Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Misshandlung indigener Völker Papst entschuldigt sich bei Indigenen Kanadas

  • Papst Franziskus hat sich bei den Indigenen Kanadas für den Missbrauch der katholischen Kirche an ihnen entschuldigt.
  • Er erklärte zudem, die Menschen in ihren Gebieten besuchen zu wollen und kündigte damit indirekt eine Kanada-Reise an.
  • Hintergrund ist der Skandal um den Fund Hunderter Kinderleichen, die ab Mai 2021 in der Nähe früherer katholischer Internate entdeckt wurden – Kanadas Premier Justin Trudeau forderte nach dem Fund, dass der Pontifex nach Kanada kommen und sich entschuldigen solle.
Audio
Aus dem Archiv: Leichenfund in Kanada – Der Umgang mit Kindern aus indigenen Familien
aus Echo der Zeit vom 03.06.2021.
abspielen. Laufzeit 6 Minuten 40 Sekunden.

Franziskus traf in dieser Woche mehrere indigene Gruppen Kanadas, darunter die Métis, Inuit und First Nations. Sie forderten unter anderem, dass der Papst bei ihrer Aufarbeitung mitmache.

«Ich bitte sie erneut, mit mir zu beten, damit wir unsere Beratungen und Diskussionen beginnen können», sagte der Vertreter der First Nations, Fred Kelly.

Für das verwerfliche Verhalten der Mitglieder der katholischen Kirche bitte ich Gott um Vergebung.
Autor: Papst Franziskus

Er verspüre Schande über die Rolle, die verschiedene Verantwortliche der katholischen Kirche hatten und über den Missbrauch und das Fehlen von Respekt gegenüber der Identität und Kultur der Indigenen, sagte der Papst.

«Für das verwerfliche Verhalten der Mitglieder der katholischen Kirche bitte ich Gott um Vergebung», sagte das Oberhaupt der katholischen Kirche vor Vertretern verschiedener indigener Gruppen im Vatikan. «Ich will euch von ganzem Herzen sagen: Ich bin sehr betrübt und ich schliesse mich den Bischöfen an, euch um Entschuldigung zu bitten», fuhr der 85-Jährige fort. 

Papst Franziskus in Kanada.
Legende: Papst Franziskus trifft indigene Delegationen aus Kanada im Vatikan. Reuters

Bezüglich einem möglichen Kanada-Besuch, nannte Franziskus dafür den Gedenktag der Heiligen Anna, der Grossmutter Jesu – das wäre Ende Juli. «In diesem Jahr würde ich gerne in diesen Tagen bei euch sein», erklärte Franziskus.

SRF 4 News, 01.04.2022, 14 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen