Zum Inhalt springen

Header

Video
Für tiefere Medikamentenpreise: Trump unterzeichnet vier Erlasse
Aus News-Clip vom 25.07.2020.
abspielen
Inhalt

Mit vier Erlassen So will Trump gegen hohe Medikamentenpreise vorgehen

  • Im Kampf für niedrigere Arzneimittelpreise hat US-Präsident Donald Trump vier Erlasse unterzeichnet, wodurch rezeptpflichtige Medikamente für viele Amerikaner künftig günstiger werden sollen.
  • Eine der am Freitag unterzeichneten Verordnungen soll es ermöglichen, Medikamente aus Ländern wie Kanada zu importieren, wo sie weniger kosten als in den USA.
  • Auch sollen künftig die Pharmakonzerne ihre Rabatte direkt an die Patienten weitergeben und nicht an Zwischenhändler.
  • Zudem sollen die Preise für Insulin gesenkt werden, kündigte Trump an.

Ein Erlass würde es dem staatlichen Krankenversicherungsprogramm Medicare ermöglichen, Medikamente zum gleichen Preis zu beziehen, den andere Länder dafür zahlen. Allerdings solle diese Massnahme nur dann umgesetzt werden, wenn Verhandlungen mit den Pharmafirmen nicht zu einem erfolgreich Abschluss kämen, kündigte Trump an. Diese hätten um ein Treffen gebeten, um zu diskutieren, wie sie die Medikamentenpreise
senken könnten, ergänzte der Präsident.

«Wir werden sehen, was diese Diskussionen bringen, aber die Behörde ist bereit, vorwärts zu gehen», sagte Medicare-Chef Seema Verma. Wall-Street-Analysten zeigten sich hingegen skeptisch, ob die Massnahmen letztendlich grosse Auswirkungen auf die Pharmafirmen haben werden. Ihrer Einschätzung nach könnten sie in der Praxis womöglich nur schwer umzusetzen sein.

«Wir glauben, dass sie wahrscheinlich eher darauf ausgerichtet sind, Gesprächspunkte aufzuzeigen, als greifbare, materielle Auswirkungen zu erzeugen», sagte Biotech-Analyst Brian Abrahams von RBC Capital Markets.

Kongress hat bisher keine Reform verabschiedet

Trump macht sich seit geraumer Zeit für die Senkung der Kosten von verschreibungspflichtigen Medikamente stark, allerdings hat der Kongress bislang noch keine grössere Reform der Medikamentenpreise verabschiedet. Viele der bisherigen Bemühungen der Regierung, die Arzneimittelpreise zu senken, sind unter dem Druck der Pharma-Industrie ins Stocken geraten.

«Die Wiederbelebung eines Reformvorschlags für Rabatte behebt jetzt nicht die zugrundeliegenden Mängel – dass er die Medicare-Prämien für Amerikas Senioren und die Schwächsten der Gesellschaft drastisch erhöhen wird», teilte die Pharmaceutical Care Management Association mit, die mit den Arzneimittelherstellern Rabatte im Gesundheitswesen aushandelt.

US-Gesundheitsminister Alex Azar rechnete vor, dass die direkte Zahlung der Rabatte in Form von Preisnachlässen an Senioren ihre Arzneimittelkosten um bis zu 30 Prozent senken könnte.

Video
Aus dem Archiv: Trump kritisiert Preise der Pharma-Konzerne
Aus Tagesschau vom 18.07.2019.
abspielen

SRF 4 News, 25.07.2020, 11:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

24 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.