Zum Inhalt springen

Header

Video
Iranische Frauen dürfen ins Stadion
Aus SRF News vom 10.10.2019.
abspielen
Inhalt

Nach 40 Jahren Stadionverbot Tausende iranische Frauen bejubeln 14:0-Sieg

  • Zum ersten Mal seit fast 40 Jahren haben Frauen in Iran Zutritt in ein Fussballstadion erhalten.
  • Zwischen 3'500 und 4000 Frauen konnten in Teheran das WM-Qualifikationsspiel zwischen Iran und Kambodscha im Stadion mitverfolgen. Iran gewann das Spiel mit 14:0.
  • Für die Frauen wurden extra vier Tribünen ins Stadion gebaut.
  • Für Kritik sorgte, dass diese Tribünen mit einem Zaun von den Männernplätzen abgetrennt waren.

Zum Erfolg für die Frauen trug auch der Weltfussballverband FIFA bei:
Er drohte Iran mit mit dem Ausschluss von der WM in Katar und weiteren Wettbewerben, falls die islamische Republik Frauen den Zutritt zu Fussballspielen weiterhin verweigere.

Im Asadi-Stadion von Teheran mit seinen 100'000 Plätzen bekamen die Frauen eigene Tribünen – getrennt von den 6000 männlichen Zuschauern.

Bislang gilt die Aufhebung des Stadionverbots für Frauen nur bei Fifa-Spielen, nicht aber bei Spielen der einheimischen Liga. Die Fifa sah das Ereignis am Donnerstag dennoch als «einen sehr positiven Schritt vorwärts».

Manche Frauen trugen die Nationalflagge als Kopftuch, andere hatten sich das Gesicht in den Farben des Landes bemalt.
Legende: Manche Frauen trugen die Nationalflagge als Kopftuch, andere hatten sich das Gesicht in den Farben des Landes bemalt. Keystone

Tragischer Vorfall

Die Öffnung der Stadien für Frauen folgt kurz nach einem tragischen Vorfall, der die iranische Gesellschaft erschütterte. Im vergangenen Monat hatte sich Sahar Chodajari vor einem Gericht selbst in Brand gesetzt – aus Angst vor einer Verurteilung, weil sie als Mann verkleidet ein Fussballspiel besucht hatte.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.