Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Nach Corona-Infektion 100-jähriger Rekordspendensammler Captain Tom gestorben

  • Der 100 Jahre alte britische Rekordspendensammler Tom Moore (Captain Tom) ist tot.
  • Das teilten seine Töchter Hannah und Lucy in einem Statement mit. Moore hatte sich zuvor mit dem Coronavirus infiziert.
  • Er hatte im vergangenen Jahr mit einem Spendenlauf Millionen für den Nationalen Gesundheitsdienst NHS gesammelt.
Video
Aus dem Archiv: Captain Tom Moore sorgt für Aufsehen
Aus SRF News vom 26.04.2020.
abspielen

Wegen Medikamenten, die er zur Behandlung einer Lungenentzündung erhalten hatte, war Moore nicht gegen Covid-19 geimpft worden.

Der Veteran aus dem Zweiten Weltkrieg hatte im vergangenen Jahr mit seiner Aktion knapp 32.8 Millionen britische Pfund (etwa 39.8 Millionen Franken) für den Nationalen Gesundheitsdienst in der Corona-Pandemie gesammelt und damit weltweite Berühmtheit erlangt.

Er war 100 Runden mit seinem Rollator durch seinen Hinterhof marschiert. Moore schaffte damit sogar einen neuen Guinness-Weltrekord für die höchste Summe, die bei einem Spendenlauf je zusammenkam.

Auch die Queen trauert

Königin Elizabeth II. hat ihre Trauer über den Tod von Moore ausgedrückt. «Die Königin schickt einen privaten Kondolenzbrief an die Familie von Captain Sir Tom Moore», teilte das Königshaus auf Twitter mit. «Ihre Majestät hat es sehr genossen, Captain Sir Tom und seine Familie letztes Jahr in Windsor zu treffen. Ihre Gedanken und die der königlichen Familie sind bei ihnen.»

Die Queen hatte den Veteranen im vergangenen Jahr für seine Verdienste sogar zum Ritter geschlagen.

Tagesschau, 02.02.2021, 18 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Müller  (Krötenprinz)
    Hoffentlich spendet das Britische Königshaus ebenfalls. Ihr geschätztes Vermögen: 88 Milliarden Franken.
  • Kommentar von Hugo Bazin  (pstcnowwd)
    Als Brite, war Captain eine Ikone für uns! Er erinnerte uns alle, dass wenn er es machen konnte, dann konnten wir alle! Wenn nur die Schweiz auch eine Captain Tom gehabt hätte.
  • Kommentar von Paul Wagner  (päule)
    Sir Tom Moore hat im vergangenen so schwierigen Jahr die Briten vereint wie niemand sonst. Sein bemerkenswerter Spendenlauf war nur der Anfang. Der Kriegsveteran wurde zur Galionsfigur des NHS, Patron eines Fischadlers, toppte die britischen Charts mit einer Version von "You'll never Walk Alone", bekam eine private Flugshow zum 100. Geburtstag und wurde von der Queen zum Ritter geschlagen. Ein beeindruckender bescheidener Mann mit einer grossartigen, positiven Lebenseinstellung. Danke Sir Tom!