Zum Inhalt springen

Nach kurzer Babypause «Ich nehme mein Kind mit zur Generalversammlung der UNO»

Legende: Audio Ardern: «Bin in einer privilegierten Situation» abspielen. Laufzeit 1:09 Minuten.
1:09 min, aus SRF 4 News aktuell vom 02.08.2018.
  • Sechs Wochen nach der Geburt ihrer Tochter übernimmt Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern wieder die Amtsgeschäfte von Stellvertreter Winston Peters.
  • Peters rückt wieder ins zweite Glied.
  • Die 38-Jährige ist die einzige aktuelle Regierungschefin, die im Amt ein Kind zur Welt gebracht hat.

Um die gemeinsame Tochter Neve kümmert sich nun hauptsächlich Arderns Mann, der Radio- und Fernsehmoderator Clarke Gayford (40). Die Amtsgeschäfte führt die Vorsitzende der sozialdemokratischen Labour-Partei vorerst von Auckland aus. Am Samstag werden Ardern und ihre Familie dann in der Hauptstadt Wellington zurückerwartet.

Nur sechs statt 18 Wochen Mutterschaftsurlaub

Sie sei in einer privilegierten Situation, und könne darum schon nach so kurzer Zeit wieder arbeiten, sagt Ardern in einem Interview mit dem neuseeländischen Radio. Normalerweise gehen neuseeländische Frauen 18 Wochen in den Mutterschaftsurlaub.

Ardern sagte weiter, dass sie ihre Tochter mit auf Reisen nehmen werde: Schon nächsten Monat gehe es nach New York, zur Generalversammlung der UNO.

Benazir Bhutto war die erste

Vor Ardern ist überhaupt erst eine Regierungschefin während ihrer Amtszeit Mutter geworden: 1990 schenkte die 2007 ermordete damalige pakistanische Premierministerin Benazir Bhutto einer Tochter das Leben. Ministerinnen, die Mutter wurden, gab es hingegen schon mehrfach.

Bhutto.
Legende: Benazir Bhutto war 1990 Premierministerin Pakistans, als sie ein Kind gebar. Imago

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

27 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.