Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Nach Online-Votum Fünf Sterne stimmen für neue Regierung

  • Für die Bildung einer neuen Regierung in Italien ist eine entscheidende Hürde genommen worden.
  • Die Mitglieder der Fünf-Sterne-Bewegung stimmten mehrheitlich für eine Koalition mit den Sozialdemokraten, wie Sterne-Parteichef Luigi Di Maio sagte.

79.3 Prozent der Mitglieder entschieden bei einem Online-Votum, dass ein solches Bündnis unter der Führung von Giuseppe Conte als Ministerpräsident zustande kommen soll. Rund 115'000 Mitglieder waren abstimmungsberechtigt.

Damit kann der designierte Premier Conte nun sein Kabinett bei Staatschef Segio Mattarella vorstellen und absegnen lassen. Nach der Vereidigung müssen noch beide Parlamentskammern einer neuen Regierung zustimmen.

Umstrittene Onlineplattform

Die Koalition war nötig geworden, nachdem das europakritische Bündnis zwischen Sternen und der rechten Lega von Matteo Salvini im August zerbrochen war.

Die Fünf Sterne verstehen sich seit ihrer Gründung 2009 als radikal-provokante Alternative zu den etablierten Parteien und fühlen sich der Basisdemokratie verpflichtet. Die Abstimmung erfolgte über die Onlineplattform «Rousseau». Das Portal ist aber umstritten. Kritiker meinen, es sei nicht transparent und auch nicht vor Manipulationen sicher.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.