Neue Regierung in Griechenland steht

Griechenland wird künftig von einer Koalition aus Konservativen und Sozialisten regiert. Wichtigste Neubesetzung: Sozialistenchef Evangelos Venizelos wird stellvertretender Regierungschef und Aussenminister.

Nach dem Austritt der Demokratischen Linken aus der Koalition hat der griechische Ministerpräsident Antonis Samaras sein Kabinett umgebildet.

Wichtigste Neubesetzung ist die Übernahme des Aussenministeriums durch den Vorsitzenden der Sozialisten, Evangelos Venizelos, der zugleich Vizeregierungschef
wird. Der bisherige Aussenamtschef Dimitris Avramopoulos wechselt ins Verteidigungsministerium.

Kein Wechsel im Finanzministerium

Dem neuen Kabinett gehören neben Regierungschef Samaras 19 Minister an. Das Verhältnis der Koalitionäre darin ist etwa drei zu eins zugunsten der grösseren Partei, der konservativen Nea Dimokratia. Die neue Regierung soll bereits am Dienstag vereidigt werden.

Keine Änderung gibt es im Finanzressort. Ioannis Stournaras bleibt weiter oberster Kassenhüter, um angesichts der schwierigen Lage des Landes Kontinuität zu gewährleisten. Stournaras geniesst auch das Vertrauen der Geldgeber.

Die Demokratische Linke hatte die Regierung im Streit über die Schliessung des Staatsrundfunks ERT verlassen. Konservative (125 Mandate) und Sozialisten (28 Abgeordnete) haben nun nur noch eine knappe Mehrheit von 153 der 300 Sitze im Parlament in Athen.