Zum Inhalt springen
Inhalt

Neue Richtlinien Youtube verbietet Waffen-Videos

  • Youtube akzeptiert keine Videos mehr, die zum Kauf von Waffen oder Waffenteilen aufrufen oder Anleitungen zu deren Bau zeigen.
  • So wollen es die neuen Richtlinien der Google-Tochter.
  • Das Verbot von Waffen-Videos tritt in einem Monat in Kraft.

Das Verbot kommt gut einen Monat nach dem verheerenden Amoklauf an einer Schule in Florida. Die Schiesserei hatte vor allem unter Jugendlichen eine Protestwelle gegen die US-amerikanische Waffen-Lobby ausgelöst. Sie fordern unter anderem eine Verschärfung der Waffengesetze. Am kommenden Samstag findet erneut eine Grossdemonstration von Überlebenden des Massakers statt.

Die Waffenlobby NSSF kritisiert die Entscheidung von Youtube und bezeichnet ihn als «besorgniserregende Zensur». Der Waffenhändler Spikes Tactical, dessen YouTube-Kanal seinen Angaben zufolge bereits gesperrt wurde, postete die Mitteilung zu der Sperrung auf Instagram und schrieb dazu: «Die liberale Linke wird unsere Freiheiten langsam aushöhlen, unsere Rechte untergraben und der erste Schritt ist, unsere Stimme zu ersticken.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.