Zum Inhalt springen
Inhalt

Neuer Richter am Supreme Court Rückt Trump von Kavanaugh ab?

In der Kontroverse um seinen umstrittenen Kandidaten hält sich der US-Präsident eine Hintertür offen.

Legende: Audio Wichtiger Tag für Kavanaugh abspielen. Laufzeit 01:05 Minuten.
01:05 min, aus HeuteMorgen vom 27.09.2018.

Zwar sagte Trump, Brett Kavanaugh sei «von höchstem Niveau», und er halte die Vorwürfe gegen den Richter für falsch. Aber: Je nachdem, was eine Anhörung im Senat ergebe, könnte er die Nomination zurückziehen. «Ich könnte überzeugt werden», so der US-Präsident.

Drei Frauen werfen dem Juristen vor, sie an Partys während seiner Zeit an der High School und an der Universität sexuell belästigt zu haben. Eine der Frauen soll am Donnerstag vor dem Senat aussagen, Kavanaugh wird ebenfalls angehört.

Kavanaugh weist Vorwürfe zurück

Kavanaughs Handlungen hätten ihr Leben verändert, schrieb Christine Blasey Ford, heute Professorin für Psychologie, in einer schriftlichen Zeugenaussage, die vor ihrer Anhörung im Senat veröffentlicht wurde. Sie habe gefürchtet, dass Kavanaugh sie vergewaltigen werde. Nach dem Vorfall habe sie sich lange zu sehr geschämt, um alle Details zu erzählen.

Legende: Video Trump nimmt Stellung (englisch) abspielen. Laufzeit 00:22 Minuten.
Aus News-Clip vom 27.09.2018.

Kavanaugh weist alle Vorwürfe zurück. Richter am Supreme Court werden auf Lebenszeit ernannt und haben grossen politischen Einfluss. Religiös-konservative Kreise erhoffen sich etwa, am Gericht könnte es eine Mehrheit gegen legale Abtreibungen geben, falls der Senat Kavanaugh bestätigt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

33 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marcel Chauvet (xyzz)
    Richter bis zum biologischen Ende ist Anachronismus in einer Demokratie, die vom Wechsel lebt. Trump wird sicherlich sehr schnell von diesem Typen abrücken, sonst dauert es ihm zu lange, denn schneller wird er eine andere Marionette aus dem Ärmel zaubern, die ihm zu Diensten ist, leicht über sein eigenes biologisches Ende hinaus. Die US-Verfassung ist derart antiquiert, unter vielem anderen auch was das Waffentragen anbelangt und offenbar fehlt dieser Demokratie überhaupt der Reformwillen
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von A. Keller (eyko)
    Ein kleiner Funke Wahrheit wird schon dahinter stecken. Richter werden sollten nur diejenige die eine weisse Weste haben. Richter am Supreme Court werden auf Lebenszeit ernannt, haben grossen politischen Einfluss. Anschuldigungen wie Vergewaltigung in jungen Jahren ist auch nicht ohne.. Kavanaugh weist alle Vorwürfe zurück. Das haben bereits andere vor ihm schon getan und die Lügen kamen ans Tageslicht. Besser Kavanaugh nicht wählen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniel Fuchs (Daniel Fuchs)
    Es ist schon unglaublich wie viele bereit sind Fakten zu ignorieren die einfach nur dem was sie gerne glauben möchten zuwider gehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Hanspeter Müller (HPMüller)
      Ich finde es ziemlich überheblich, eine Frau, die Sie nicht kennen auf Grund von Aussagen, die Sie aus den Medien entnehmen, zu beurteilen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Daniel Fuchs (Daniel Fuchs)
      @HP: Wieso? Sie beurteilen (oder eher VERurteilen?) doch einen Mann den Sie nicht kennen aufgrund von Aussagen die Sie den Medien entnehmen... Wo bitte ist da der Unterschied? Ausser dass man in unserem (und auch dem US) Rechtssystem immer noch als unschuldig zu gelten hat bis einem eine Tat BEWIESEN ist natürlich ...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Karl Kirchhoff (Charly)
      Supertrump beweist immer wieder, live und vor laufenden Kameras, was für ein mieser Typ er ist! Das ist der Unterschied. Natürlich ist der Richtig unschuldig bis etwas bewiesen ist. Den unter diesen Vorwürfen auf de Stuhl zu setzen, ist aber auch nicht richtig!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Hanspeter Müller (HPMüller)
      @ Fuchs: Das ist eine ziemlich weit her geholte Unterstellung. Sie finden weder hier noch sonstwo, dass ich mich zur Moral oder den Taten des Herrn Kavanaugh geäussert hätte. Und falls Sie Herr Trump meinen, habe ich mich bisher nur über Dinge und Aussagen geäussert, die er selber öffentlich geäussert/getan hat. Das ist schlimm genug.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen