Verfassungsreform in Venezuela Parlament lehnt Pläne Maduros ab

Mann hält Protestschild gegen Präsident Maduro in der Hand. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Nicht nur das Parlament wehrt sich gegen Präsident Maduro. Auch auf den Strassen gehen die Proteste weiter. Reuters

  • Das venezolanische Parlament lehnt die Einberufung einer verfassungsgebenden Versammlung ab. Die Oppositionsmehrheit stimmte gegen den Plan des sozialistischen Präsidenten Nicolás Maduro.
  • «Es ist absurd, dass Maduro eine verfassungsgebende Versammlung einberuft, während das Volk auf der Strasse seinen Abschied fordert», sagte der Abgeordnete Juan Matheus.
  • 200 der 500 Mitglieder der Versammlung sollen nach dem Willen des Präsidenten von Gewerkschaften und sozialen Bewegungen bestimmt werden, die Maduro unterstützen.
  • In der Hauptstadt Caracas blockierten Regierungsgegner derweil Strassen, um gegen das Vorhaben des umstrittenen Präsidenten zu protestieren.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel