Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Spanien wählt: Sanchez' Chancen stehen gut abspielen. Laufzeit 01:44 Minuten.
Aus Tagesschau vom 28.04.2019.
Inhalt

Parlamentswahl in Spanien Prognosen: Sozialisten gewinnen mit klarem Vorsprung

  • Bei der Parlamentswahl in Spanien haben die Sozialisten von Regierungschef Pedro Sánchez Prognosen zufolge den Sieg erzielt.
  • Das Linkslager verpasst demnach aber die absolute Mehrheit.
  • Bei der Wahl zeichnete sich eine ungewöhnlich hohe Wahlbeteiligung ab.

Nach den am Abend veröffentlichten Zahlen des Fernsehsenders RTVE verpasste die PSOE aber mit etwa 28.1 Prozent der Stimmen die absolute Mehrheit deutlich.

Die konservative Volkspartei PP folgt demnach auf Platz zwei mit 17.8 Prozent, gefolgt von der Linkspartei Podemos (16.1 Prozent), den Liberalen Ciudadanos (14.1) und der rechtspopulistischen Partei Vox, die mit 12.1 Prozent erstmals ins Madrider Nationalparlament einzieht.

Mit diesen Zahlen würden die möglichen Koalitionspartner PSOE und Podemos zusammen im günstigsten Fall auf 166 Abgeordnete kommen. Damit würden ihnen zur absoluten Mehrheit zehn Sitze fehlen. Bei den Parteien des rechten Spektrums (PP, Ciudadanos und Vox) würden unterdessen mindestens 14 Sitze zur Bildung einer regierungsfähigen Koalition fehlen.

Blockade droht

Erneut droht Spanien eine komplizierte Patt-Situation, wie sie es bereits 2016 gab – die sogenannte «Blockade». Damals war die viertgrösste Volkswirtschaft der Eurozone trotz zweier Wahlgänge innerhalb von sechs Monaten wegen der Stimmenzersplitterung fast ein Jahr lang ohne reguläre Regierung geblieben.

Bis zum frühen Abend zeichnete sich eine der höchsten Wahlbeteiligungen in der Geschichte der spanischen Demokratie ab. Bis 18.00 Uhr hätten 60.72 Prozent der Stimmberechtigten teilgenommen, teilte die Wahlbehörde in Madrid mit. Das sind rund 9.5 Punkte mehr als im selben Zeitraum bei der letzten Parlamentswahl im Jahr 2016.

Legende: Video Markus Böhnisch: «Sehr hohe Wahlbeteiligung» abspielen. Laufzeit 02:02 Minuten.
Aus Tagesschau vom 28.04.2019.
Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Ochsner (Hans Ochsner)
    Sozialisten gewinne mit klarem Vorsprung? Wo denn wo? In Spanien?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Hanspeter Müller (HPMüller)
      "Parlamentswahl in Spanien - Prognosen: Sozialisten gewinnen mit klarem Vorsprung" "Bei der Parlamentswahl in Spanien haben die Sozialisten von Regierungschef Pedro Sánchez Prognosen zufolge den Sieg erzielt." Wer lesen kann...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Haller Hans (H.Haller)
      Herr Hanspeter Müller, wer lesen kann, sieht eben auch, dass die überwiegende Mehrheit eben nicht Sozialisten gewählt hat. So hält sich dieser Gewinn doch auch in engen Grenzen und wird kaum als ein Sieg verkauft werden können. Es sei denn, Sie führen andere Regeln ein. Ab sofort hat der Sozi so viel mehr Stimmen-Zuschlag wie nötig um dominieren zu können. - So machen es ja die Despoten um sich die eigene Macht abzusichern, offenbar ein sehr zukunfts-orientertes Mittel.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alexander Weljaminoff (AndererMeinung)
    Gewinn? Das Resultat gemäss Hochrechnung ist miserabel, und wird für eine schwierige Regierungsbildung sorgen. Bis jetzt sind aber 0 % ausgezählt. Das bedeutet auch, dass die prognostizierten 36 - 38 Sitze für die Rechtspartei VOX sehr unsicher sind, da deren Wähler bei der Befragung nicht immer angeben, wen sie wirklich gewählt haben. Geduld ist also gefragt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen