Zum Inhalt springen

Header

Video
Litauen wählt ein neues Staatsoberhaupt
Aus Tagesschau vom 12.05.2019.
abspielen
Inhalt

Präsidentenwahl in Litauen Es kommt zu einer Stichwahl

  • Bei der Präsidentschaftswahl in Litauen konnte keiner der Kandidaten das absolute Mehr erreichen. Deshalb kommt es am 26. Mai zur Stichwahl.
  • Am meisten Stimmen konnte in der ersten Runde Teilergebnissen zufolge der Wirtschaftsexperte Gitanas Nauseda holen.
  • Er tritt bei der Stichwahl gegen die ehemalige Finanzministerin des baltischen Landes, Ingrida Simonyte, an.

Gemäss vorläufiger Endergebnisse vom frühen Montagmorgen lag der Ökonom Nauseda, der als unabhängiger Kandidat ins Rennen stieg, mit gut 31 Prozent vorn. Knapp 2.5 Millionen Wahlberechtigte waren zur Abstimmung aufgerufen. Die Beteiligung lag nach Angaben der Wahlkommission in Vilnius bei 56.3 Prozent. Insgesamt traten neun Kandidaten an.

Gitanas Nauseda umringt von Journalisten
Legende: Gitanas Nauseda holte knapp ein Drittel aller Stimmen. Keystone

Die ehemalige Finanzministerin Ingrida Simonyte folgte mit 30.1 Prozent auf Platz zwei, vor Regierungschef Skvernelis mit etwas mehr als 20 Prozent.

Der Mitte-Links-Kandidat und Ministerpräsident Saulius Skvernelis räumte seine Niederlage ein und kündigte an, er werde im Juli zurücktreten. «Dass es mir nicht gelungen ist, in die zweite Runde einzuziehen, ist eine Bewertung von mir als Politiker», sagte Skvernelis dem Sender LRT. Skvernelis hatte zuvor am Wahlabend sein derzeitiges Amt mit dem Ausgang der Präsidentenwahl verknüpft.

Ingrida Simonyte bei ihrem Urnengang
Legende: Ingrida Simonyte belegt in der ersten Runde den zweiten Platz. Keystone

Vorwiegend repräsentative Aufgaben

In Litauen hat das Staatsoberhaupt vorwiegend repräsentative Aufgaben sowie Kompetenzen in der Aussen- und Verteidigungspolitik.

Das dominierende Thema im Wahlkampf waren Einkommensungleichheit und Armut – dabei wuchs die litauische Wirtschaft zuletzt stark. In den vergangenen Jahren ist das Einkommensniveau in dem baltischen Staat kräftig gestiegen. Allerdings ist die Schere zwischen Arm und Reich weiterhin gross.

Litauen: Kritisch gegenüber Russland

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen
  • Bis heute ist Litauens Innen- und Aussenpolitik stark von der Zeit des Kalten Krieges geprägt.
  • Der zuvor unabhängige Staat wurde während des Zweiten Weltkriegs von der Sowjetunion besetzt. Später wurde Litauen zu einer Sowjetrepublik.
  • Im Jahr 1990 erklärte Litauen als erste Sowjetrepublik seine Unabhängigkeit.
  • Heute ist Litauen einer der am stärksten russlandkritisch eingestellten Nato-Staaten.
Europakarte mit Litauen
Legende: Litauen ist Mitglied der EU und der Nato, grenzt indes an Russland. WENN
Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.