Zum Inhalt springen

Header

Audio
Rumänien: Rekord an Neuinfektionen mit dem Coronavirus
Aus Rendez-vous vom 10.07.2020.
abspielen. Laufzeit 03:11 Minuten.
Inhalt

Rekord an Neuinfektionen Folgenschwerer Fehler der rumänischen Regierung

Die Sozialdemokraten haben Quarantäne und Isolation für illegal erklärt. Daraufhin haben Hunderte Covid19-Kranke das Spital verlassen.

Eigentlich sei Krieg – und trotzdem reisse man alle Luftschutzbunker ab. Etwa so sieht Rumäniens Gesundheitsminister Nelu Tataru die Lage in seinem Land: «Über 500 Patienten, die an der Lungenkrankheit Covid-19 erkrankt sind, haben verlangt, dass man sie aus den Spitälern entlässt.» Und 30'000 Menschen, die infiziert sein könnten, hätten eigenmächtig ihre Isolation beendet.

Das lasse ihn zweifeln am Selbsterhaltungstrieb seiner Mitbürger, sagt der Minister. Die Gesundheit der Rumäninnen und Rumänen werde gerade ein Opfer der Politik.

Da hat er recht, aber er und seine Regierung sind mitschuldig daran, dass das Coronavirus in Rumänien nach einigen ruhigeren Wochen jetzt wieder heftig zurückschlägt.

Fehlendes Gesetz

Am Anfang steht der fehlerhafte Schlachtplan der Regierung. Sie hat strenge Regeln aufgestellt zu Abständen, Masken, Quarantäne – üblich in Zeiten von Corona. Sie hat aber übersehen, dass sie dafür ein Gesetz gebraucht hätte und ein Ja des Parlaments.

Die Gegner der Regierung, die rumänischen Sozialdemokraten und Zugewandte, nutzen den Strategiefehler der Regierung gnadenlos für politische Angriffe aus. Varujan Vosganian ist einer von ihnen. «Meiner Meinung nach wird die Gefahr durch das Virus übertrieben. Es breitet sich nicht so stark aus, wie man uns glauben machen will.»

Gericht stützt Regierungsgegner

Die Gegner der Regierung haben in den letzten Wochen immer wieder zu «zivilem Ungehorsam» aufgerufen, man solle die Corona-Regeln der Regierung nicht beachten. Videoaufnahmen zeigen denn auch, wie die Polizei mit ihren Durchsagen ohne Erfolg gegen Menschenmassen ohne Abstand vorgeht.

Die Gegner der rumänischen Regierung sind auch vor Gericht gegangen – und das Verfassungsgericht, das ihnen politisch nahesteht, hat entschieden, dass die Corona-Schutzmassnahmen der Regierung illegal seien, weil das Gesetz dazu fehlt.

Inzwischen hat die Regierung ein Corona-Gesetz verfasst, das im Parlament durchkommen dürfte. Die Frage ist aber, ob Rumänien den Krieg gegen das Virus ohne grössere Verluste gewinnen kann.

Rendez-vous am Mittag, 10.07.2020, 12:30 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jesko Mertha  (Jesko)
    In dieser weltumspannenden Problemlage zeigt sich mehr und mehr, das der Mensch nicht in der Lage ist, gemeinsam an einem Strang zu ziehen. Im Gegenteil, die Krise treibt die aberwitzigsten Blüten. Man lasse den Blick von Romänien weiter schweifen über Brasilien, die USA und dann zurück in die Schweiz. Nein, mit Ruhm bekleckern wir uns nicht. Der homo führt das sapiens ad absurdum. Das Virus kann sich freuen. Heute Corona, morgen dann Ebola oder schlimmer? Keine Chance...seufz...schade...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Nicolae Craciun  (RO/CH Bürger)
    Das Problem ist, dass auch die Asymtomatiker obligatorisch hospitalisiert waren. Das gibst nirgendwo in der Welt. Die haben übertrieben. Man muss sich gegen zwang Hospitalisation wehren. Aber natürlich die Quarantäne muss trotzdem respektiert werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Michael Frei  (MFrei)
    Die rumänischen Sozialdemokraten sind die direkte Nachfolge der Sozialisten und damit der gewalttätigen sozialistischen Diktatur. Mit dem Verbot der sozialistischen Partei haben die selben Leute die Sozialdemokratische Partei gegründet. Bis kürzlich waren sie an der Macht und verloren die Wahlen vor allem aufgrund grosser Demonstrationen. Ihren Hang zum Autoritären versteckten sie nie. Allerdings ist ihre Politik nicht sozialdemokratisch sondern rechts-nationalistisch und gegen Minderheiten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen