Zum Inhalt springen

Resolution zu Syrien UNO-Sicherheitsrat beschliesst Feuerpause

  • Der UNO-Sicherheitsrat hat eine Resolution für eine Waffenruhe in Syrien verabschiedet.
  • In der Resolution wird eine 30-täge Waffenruhe gefordert, die ohne Verzögerung beginnen müsse.
  • Auch die Vetomacht Russland, die im Bürgerkrieg den syrischen
    Präsidenten Baschar al-Assad unterstützt, stimmte dafür.
Eine Person an einem Pult sitzend.
Legende: Bisher hatte die Veto-Macht Russland, hier der russische UNO-Botschafter Wasily Nebenzya, eine Abstimmung zur Waffenruhe blockiert. Reuters

Der Rat fordert, dass alle Parteien ohne Verzögerung die Kampfhandlungen einstellen für einen Zeitraum von mindestens 30 aufeinanderfolgenden Tagen in ganz Syrien, heisst es in dem Papier. Die Resolution soll humanitären Helfern Zugang zu belagerten Gebieten verschaffen und UN-Helfern sowie deren Partnern ermöglichen, Kriegsopfer in Sicherheit zu bringen.

Militäreinsätze gegen die Terrorgruppen Islamischer Staat (IS), Al-Kaida und Al-Nusra wären von der Waffenruhe allerdings ausgeschlossen. Inwieweit sich die Konfliktparteien an so eine Waffenruhe halten, ist offen.

Die syrischen Regierungstruppen setzten auch am Samstag ihre heftigen Angriffe auf das belagerte Rebellengebiet Ost-Ghuta fort. Die überwiegend von islamistischen Milizen kontrollierte Region nahe der Hauptstadt Damaskus erlebt die schlimmste Angriffswelle seit dem Beginn des Bürgerkriegs vor fast sieben Jahren. Rund 400'000 Menschen sind dort fast vollständig von der Aussenwelt abgeschlossen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

27 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von m. mitulla (m.mitulla)
    Russland hat sich durchgesetzt: Der Kampf gegen al-Kaida in Syrien geht weiter.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stanic Drago (Putinversteher)
    Türkische Islamisten unterstüzt von türkische Armee haben heute Morgen paar Dörfer von Kurden eingenommen. Gleichzeitig hat SAA langersehnte Ofensive begonnen um Damaskus von Jihadisten zu befreien. In Osten hat 4. Division strategisch wichtige Dorf Nashbiya befreit wie benachbarte Hügel. Auch Dorf Hazrama würde befreit. Es ist für beide Seite kein Verstoss gegen UNO Resolution, weil Türken werden nicht erwähnt und SAA darf gegen Al Qaida vorgehen. UNO Resolution was nichts bedeutet.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von H. Svec (H.S.)
    Jetzt sollte die Phase II kommen. Syrien den Syrern.. USA räumen die besetzten Ölfelder, Türkei zieht sich zurück, Autonomie für Kurden, IS wird isoliert und bewacht, nur zivile Russen bleiben. Aber das will eben niemand, ausser Assad.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen