Zum Inhalt springen

Header

Video
Andrew Cuomo angeklagt wegen sexuelle Belästigung
Aus Tagesschau vom 04.08.2021.
abspielen
Inhalt

Sexuelle Belästigungsvorwürfe Biden fordert Rücktritt von US-Gouverneur Cuomo

  • New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo hat einer Untersuchung zufolge während seiner Amtszeit mehrere Frauen sexuell belästigt.
  • Unter anderem habe es ungewollte Berührungen, Küsse, Umarmungen und unangebrachte Kommentare gegeben, teilte Generalstaatsanwältin Letitia James bei einer Pressekonferenz mit.
  • US-Präsident Biden sowie mehrere hochrangige Demokraten forderten Cuomo zum Rücktritt auf.
  • Der Vorsitzende des Repräsentantenhauses des Bundesstaats New York hat ein Amtsenthebungsverfahren angekündigt.
Video
Joe Biden «Ich denke, er sollte zurücktreten»
Aus News-Clip vom 04.08.2021.
abspielen

Für die Untersuchung sei mit 179 Zeugen gesprochen und es seien rund 7400 Beweismaterialien gesichtet worden, hiess es. Daraus sei «ein sehr verstörendes, aber klares Bild» entstanden. Mit seinen Belästigungen habe Cuomo eine für Frauen «feindliche Arbeitsatmosphäre» und ein «Klima der Angst» geschaffen.

Ihre Arbeit sei damit abgeschlossen, sagte die Generalstaatsanwältin weiter. «Der Bericht spricht für sich selbst.» Es habe sich um eine zivile Untersuchung gehandelt, die nicht automatisch strafrechtliche Konsequenzen nach sich zöge – auch wenn sich diese auf Basis des veröffentlichten Beweismaterials separat ergeben könnten. «Die nächsten Schritte liegen beim Gouverneur, beim Parlament und bei der Öffentlichkeit.»

Cuomo arbeitete mit Ermittlern zusammen

Zuvor hatten mehrere Frauen Cuomo sexuelle Belästigungen vorgeworfen. Auch aus der eigenen Demokratischen Partei gab es Rücktrittsforderungen. Der 63 Jahre alte Cuomo hatte sich für mögliche «Fehlinterpretationen» seines Verhaltens entschuldigt, aber alle Vorwürfe zurückgewiesen und einen Rücktritt mehrfach entschieden abgelehnt.

«Ich will, dass Sie direkt von mir hören, dass ich niemals jemanden unangemessen berührt oder mich jemandem unangemessen genähert habe», teilte Cuomo mit. «Das entspricht einfach nicht dem, der ich bin, oder der ich jemals war.»

Video
Generalstaatsanwältin Letitia James: «Es hat ungewollte Berührungen, Küsse, Umarmungen und unangebrachte Kommentare gegeben»
Aus News-Clip vom 03.08.2021.
abspielen

New Yorks Generalstaatsanwältin James hatte daraufhin eine Untersuchung eingeleitet. Cuomo, der zwischenzeitlich als ein Hoffnungsträger der Demokratischen Partei galt und sich in der Corona-Pandemie als Gegenentwurf zum damaligen republikanischen Präsidenten Donald Trump inszeniert hatte, hatte zugesagt, mit den Ermittlern zusammenzuarbeiten.

Die Vorsitzende des Repräsentantenhauses, die Demokratin Nancy Pelosi, hat ihren Parteifreund Andrew Cuomo zum Rücktritt aufgefordert. Die umfassende und unabhängige Untersuchung der Vorwürfe gegen Cuomo durch New Yorks Generalstaatsanwältin sei abgeschlossen, erklärte Pelosi.

«In Anerkennung seiner Liebe für New York und den Respekt, den er für sein Amt hat, fordere ich den Gouverneur auf, zurückzutreten», erklärte Pelosi. Sie lobe die Frauen, die den Mut hatten, mit ihren Vorwürfen gegen Cuomo an die Öffentlichkeit zu gehen.

Ich denke, dass er zurücktreten sollte.
Autor: Joe Biden US-Präsident

Auch US-Präsident Biden äusserte sich am Dienstagnachmittag (Ortszeit) zu Cuomo. «Ich denke, dass er zurücktreten sollte», sagte er gegenüber den Medien. Zuvor hatten bereits der Mehrheitsführer der Demokraten im US-Senat, Chuck Schumer, und mehrere Abgeordnete im Repräsentantenhaus Cuomos Rücktritt gefordert.

Video
Andrew Cuomo: «Ich habe niemals jemanden unangemessen berührt»
Aus News-Clip vom 03.08.2021.
abspielen

SRF 4 News, 03.08.2021, 19 Uhr ;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Beat Kessler  (KLERUS)
    «Ich will, dass Sie direkt von mir hören, dass ich niemals jemanden unangemessen berührt oder mich jemandem unangemessen genähert habe». Ich glaube ihm, dass er nie in böswilliger Absicht gehandelt hat. Aber die Zeiten der Machos sind vorbei und die Frau ist kein allzeit bereites Stück Fleisch mehr, dass man ohne klare Aufforderung Anmachen, Befummeln, oder Bedrängen darf. Aber gewisse Herren denken immer noch zuerst mit ihrem „Schnäbi“, obwohl das Gehirn gefragt wäre.. MfG
  • Kommentar von Reto Blatter  (against mainstream)
    Offensichtlich ist man als von den Medien gefeierter Anti Trump nicht automatisch auch ein guter Mensch:)
    1. Antwort von Maciek Luczynski  (Steine)
      Aber die Dems reagieren darauf, im Gegensatz zu den Reps.
    2. Antwort von Reto Blatter  (against mainstream)
      @steine: und das schon nach einem Jahr:)
  • Kommentar von Andrea Esslinger  (weiterdenken)
    Warum steht hier nichts von Unschuldsvermutung? Selbst bei geständigen Tätern schreibt das SRF sonst hin.
    1. Antwort von Lilian Albis  (L.A.)
      Weil es sich um einen Untersuchungsbericht, und nicht um eine Anklage handelt.
    2. Antwort von Andrea Esslinger  (weiterdenken)
      Einen Untersuchungsbericht mit schwersten Anschuldigungen, die zwangsläufig zu einer Anklage führen müssen.