Zum Inhalt springen
Inhalt

International Tote nach Anschlag auf Hotel in Mogadischu

Bei einem Bombenanschlag auf ein bei Ausländern und Geschäftsleuten beliebtes Hotel in der somalischen Hauptstadt sind mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen. 20 Personen wurden teils schwer verletzt.

Zerstörung nach Bombenanschlag in Mogadischu
Legende: Die Täter zündeten zunächst eine Autobombe und stürmten dann das Hotel. Reuters

Bei einem Selbstmordanschlag auf ein bei Geschäftsleuten und Ausländern beliebtes Hotel in der somalischen Hauptstadt Mogadischu sind mindestens 15 Menschen getötet worden. Mindestens 20 Personen wurden teils schwer verletzt.

Die Zahl der Opfer könnte noch steigen. Zunächst blieb nämlich unklar, wie viele Personen sich zum Zeitpunkt des Angriffs in dem Hotel befanden. Hinter dem Anschlag wurde die radikal-islamische Al-Schabaab-Miliz vermutet.

Zunächst zündeten islamistische Angreifer vor dem Eingang des Hotels eine Autobombe. Nach der Detonation stürmten drei bis vier Bewaffnete das Gebäude, wie ein ranghoher Sicherheitsbeamter erklärte. Es gab nach der Stürmung des Gebäudes demnach noch mindestens zwei kleinere Explosionen, vermutlich von Handgranaten. Es kam zu heftigen Schusswechseln, als Sicherheitskräfte sich bemühten, das Hotel unter Kontrolle zu bekommen.

Bereits zweiter Anschlag auf Hotel im Juni

Al-Schabaab hat in der Vergangenheit bereits mehrere Hotels in Mogadischu angegriffen, bekannte sich am Samstag jedoch zunächst nicht zu der Bluttat. Die Extremisten wollen seit Jahren einen sogenannten Gottesstaat in dem Land am Horn von Afrika errichten.

Die sunnitischen Fundamentalisten greifen immer wieder Hotels in der Hauptstadt an, um die ihnen verhasste Ausländer und Regierungsvertreter zu treffen. Zuletzt waren bei einem Angriff auf das Hotel Ambassador Anfang Juni mindestens 20 Menschen getötet und 60 weitere verletzt worden. Im Februar waren bei einem Anschlag auf das Hotel Syl ebenfalls mehr als 20 Menschen getötet worden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.