Weltgrösste Mandela-Statue enthüllt

Neues Wahrzeichen für die Hauptstadt Südafrikas: Präsident Jacob Zuma hat in Pretoria ein Denkmal Nelson Mandelas enthüllt. Neun Meter hoch und aus 4,5 Tonnen Bronze ist das Bauwerk. Der Nationalheld umarmt symbolisch die ganze Nation.

Video «Mandela-Statue enthüllt» abspielen

Zumas Erklärungen zur Mandela-Statue (engl.)

0:57 min, vom 16.12.2013

Südafrikas Präsident Jacob Zuma hat in Pretoria eine Statue Nelson Mandelas enthüllt. Vor den historischen «Union buildings», in denen Amtsräume der Regierung und des Präsidenten untergebracht sind, steht nun eine neun Meter hohe Statue des südafrikanischen Nationalhelden.

Die meisten anderen Statuen Mandelas würden ihn mit erhobener Faust zeigen, so Zuma. «Hier umarmt Mandela die ganze Nation und lädt uns ein, uns zu vereinigen – die ganze Regenbogen-Nation.»

Der Tag der Enthüllung ist in mehrfacher Hinsicht symbolträchtig: Der 275 Meter lange Gebäudekomplex der «Union buildings» wird 2013 hundert Jahre alt. Zudem begeht Südafrika am 16. Dezember den «Versöhnungstag», der dem Ausgleich und Frieden zwischen den verschiedenen Völkern, Hautfarben und Volksgruppen gewidmet ist.

Mandela war am Sonntag in Qunu nach einer zehntägigen Staatstrauer zu Grabe getragen worden. Der Friedensnobelpreisträger war am 5. Dezember gestorben.

Die Enthüllung der Statue signalisiere das Ende der Trauerzeit und «den Beginn einer Zeit, in der das Vermächtnis Madibas gefeiert und gelebt werde», heisst es in einer Regierungserklärung.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Nelson Mandela beerdigt

    Aus Tagesschau vom 15.12.2013

    Zehn Tage nach seinem Tod ist der südafrikanische Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela in seinem Heimatdorf Qunu im Familiengrab beigesetzt worden. Einschätzungen von Cristina Karrer, SRF-Korrespondentin, in Qunu