Zum Inhalt springen

Header

Video
Trump kommt zu spät und hört offenbar nicht zu (unkommentiert)
Aus News-Clip vom 27.05.2017.
abspielen
Inhalt

G7-Gipfel auf Sizilien Trump sorgt erneut für Stirnrunzeln

Kein Tag, ohne dass Trump in ein Fettnäpfchen tritt: Heute kommt er verspätet zum Gipfel – und hört dann nicht zu.

Zuerst erschien US-Präsident Donald Trump mit Verspätung zum G7-Gipfeltreffen – dann hatte er offensichtlich kein Interesse, dem italienischen Regierungschef Paolo Gentiloni zuzuhören. Während der Ansprache des Gipfelgastgebers bei einem Treffen mit fünf afrikanischen Ländern trug Trump keine Kopfhörer für eine Simultanübersetzung. Gentiloni redete auf Italienisch.

Der italienische Ministerpräsident sprach sich dabei dafür aus, beim G20-Gipfel in Hamburg die Beziehungen mit Afrika ins Zentrum zu stellen.

Italien ist von der Migration aus Afrika besonders betroffen. Eigentlich wollte der Gastgeber bei dem Spitzentreffen eine gemeinsame Erklärung zu den positiven Aspekten der Zuwanderung und einer besseren Bewältigung der Flüchtlingskrise verabschieden. Aber die US-Unterhändler blockierten das Vorhaben.

Der Präsident möchte, dass Ihr alle wisst, dass die Treffen im wahrsten Sinne des Wortes unglaublich gut laufen.
Autor: Gary CohnBerater von Donald Trump

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

31 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roland Gadient  (Roland Gadient)
    Ich habe eher Stirnrunzeln von den einseitigen Kommentaren bei srf.
  • Kommentar von Henri Jendly  (Henri Jendly)
    Alle die glauben, Trump wisse, wovon die Anderen reden, glauben auch, dass die Erde eine Scheibe ist. Im übrigen dürfte es Trump egal sein, welche Auswirkungen seine Unfähigkeiten nach sich ziehen - nicht sein Imperium wird darunter zu leiden haben sondern zuerst die USA, dann die Welt. Ob das die Wahrheit, die reine Wahrheit sei wird die Zeit weisen. Absehbar ist es jedoch schon mal.
    1. Antwort von Stanic Drago  (Putinversteher)
      Bis in Washington Chaos herrscht, und EU keine klare Befehle bekommt wird Rest der Welt nur davon profitieren.
  • Kommentar von W. Ineichen  (win)
    Wie viele Coiffeure hat Narzist Supertrump auf seine Reise mitgenommen?