Zum Inhalt springen

Unglück in Indien Bus stürzt in Schlucht – Dutzende Tote

  • Bei einem Busunglück in Südindien sind mindestens 55 Menschen gestorben.
  • Der Unfall hat sich rund 150 Kilometer nördlich der Stadt Hyderabad im Bundesstaat Telangana ereignet.
  • In der hügeligen Region ist das Fahrzeug sechs Meter tief in eine Schlucht gestürzt.

In dem überfüllten Bus seien fast 90 Menschen gewesen, obwohl das Fahrzeug lediglich eine Kapazität von 60 gehabt hätte, hiess es in einer Mitteilung der Bezirksregierung. Einige der Passagiere seien Pilger auf dem Rückweg von einem hinduistischen Heiligtum gewesen.

Erste Berichte legen nahe, dass der Fahrer in einer scharfen Kurve die Kontrolle über den Bus verlor. Zudem gebe es Berichte, dass er möglicherweise betrunken gewesen war. Er starb ebenfalls bei dem Unfall.

Verkehrsunfälle in Indien

Indien hat weltweit die meisten Tote durch Verkehrsunfälle. Durchschnittlich sterben jedes Jahr 135'000 Menschen auf den Strassen. Grund sind häufig schlechte Strassenverhältnisse, untaugliche Fahrzeuge und eine rücksichtslose Fahrweise. Hügelige Strassen sind während der Monsunzeit von Juni bis September besonders gefährlich.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.