Zum Inhalt springen
Inhalt

International Vereinte Nationen stellen sich hinter Regierung in Bagdad

Der Bürgerkrieg im Irak bereitet der UNO grosse Sorge. Demonstrativ stärkte der Sicherheitsrat nun der Regierung um Nuri al-Maliki den Rücken. Dessen Armee konnte inzwischen erste Erfolge verbuchen.

Symbolbild.
Legende: Die Kämpfe um Falludscha halten weiter an. Im Bild: schwer bewaffnete sunnitische Kämpfer. Keystone

Nach dem Vormarsch islamistischer Aufständischer in der irakischen Region Anbar hat sich der UNO-Sicherheitsrat klar hinter die Regierung von Ministerpräsident Nuri al-Maliki gestellt. In einer Erklärung verurteilte das Gremium die Angriffe der Extremisten.

Legende: Video Islamisten im Irak auf dem Vormarsch abspielen. Laufzeit 02:49 Minuten.
Aus Tagesschau vom 05.01.2014.

Derweil lobte es den «grossen Mut» der irakischen Sicherheitskräfte im Kampf gegen die mit dem Terrornetzwerk Al-Kaida verbündete Extremistengruppe Islamischer Staat im Irak und in der Levante (ISIL). Der Sicherheitsrat unterstütze die Bemühungen der Regierung, um den «Sicherheitsbedürfnissen der gesamten Bevölkerung» zu entsprechen.

Teilerfolge für Regierungstruppen

Am Freitag hatten von Stammesmilizen unterstützte Polizeieinheiten zwei wichtige Bezirke der Provinzhauptstadt Ramadi aus den Händen der Rebellen zurückerobert. Teile des Stadtgebiets befanden sich aber immer noch unter Kontrolle der ISIL-Rebellen.

Zuvor waren in Anbar Regierungstruppen mit Panzern und Helikoptern gegen Stellungen islamistischer Rebellen zwischen Falludscha und Ramadi vorgegangen.

Die Rebellen hatten vergangene Woche die Kontrolle über Teile Ramadis und die Innenstadt von Falludscha übernommen. Es war der erste derartige Erfolg in Grossstädten für die Regierungsgegner seit dem Aufstand nach der US-geführten Militärinvasion 2003.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.