Zum Inhalt springen

Header

Ein Mädchen hält ein Schild hoch, auf dem "Unite Cyprus" steht.
Legende: Der Protest eines Mädchens an einem innerzyprischen Grenzübergang blieb ohne Wirkung. Keystone
Inhalt

Gespräche enden ohne Ergebnis Vorerst keine Wiedervereinigung Zyperns

  • Die Verhandlungen in Crans-Montana (VS) über eine friedliche Lösung des Zypern-Konflikts sind ohne Ergebnis zu Ende gegangen, wie Nachrichtenagenturen berichten.
  • Es sei keine Einigung erzielt worden, obwohl sich alle Beteiligten stark dafür eingesetzt hätten, zitiert die Nachrichtenagentur Reuters UNO-Generalsekretär Antonio Guterres.
  • Vertreter der griechischen und türkischen Zyprer, der Regierungen Griechenlands und der Türkei sowie der einstigen Kolonialmacht Grossbritannien hatten über eine Wiedervereinigung der beiden Teile der Insel zu einem Bundesstaat verhandelt.
  • Strittig war insbesondere die Frage, ob im Nordteil Zyperns weiterhin türkische Soldaten stationiert bleiben sollen.
  • Die Mittelmeerinsel ist seit 1974 geteilt. Griechische Putschisten ergriffen damals die Macht, die Türkei intervenierte mit Truppen.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von A. Keller  (eyko)
    Eine Wiedervereinigung wäre schlecht, denn so würde die Türkei mit einem Bein zur EU gehören. Alles lassen wie es ist. Erdogan würde seine Soldaten nie abziehen.
  • Kommentar von Franz NANNI  (Aetti)
    Hat irgend Jemand etwas Anderes erwartet... das war doch von Anfang an klar.. diese Zusammenkunft war doch nur Volkstheater, schlechtestes Theater nota bene....Schneidet die Tuerkey endlich und werft sie raus.. aus NATO und dem Weltverband.. bis dort wieder Demokratie einkehrt
  • Kommentar von Kusi Muenger  (mamung63)
    ich war der Meinung die Wiederverreinigung wäre eine Bedingung für die Aufnahme in die EU. Und nun ist es plötzlich wieder ein Spielball zwischen EU und Türkei. Ja die liebe EU.