Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Iran stellt neue Mittelstreckenrakete vor (unkomm.) abspielen. Laufzeit 00:29 Minuten.
Aus News-Clip vom 08.02.2019.
Inhalt

Waffenentwicklung in Iran Teheran stellt neue Rakete vor

  • Der Iran hat eine neue Mittelstreckenrakete vorgestellt.
  • Sie kann Sprengköpfe bis zu 450 Kilogramm mitführen.
  • Die USA forderten Teheran erneut auf, diese Entwicklungen einzustellen.

Wenige Tage vor dem 40. Jahrestag der islamischen Revolution am nächsten Montag präsentiert der Iran eine neue Mittelstreckenwaffe. Die «Desful»-Rakete habe eine Reichweite von bis zu 1000 Kilometern und einen 450-Kilogramm-Sprengkopf, so die Nachrichtenagentur Isna.

Satellitenaufnahme von Raketenbasis
Legende: Kürzlich wurden Aufnahmen von Aufklärungssatelliten veröffentlicht, die eine iranische Basis für Raketenstarts zeigen sollen. Keystone

Die Waffe wurde in einer Bunkeranlage vorgestellt. In der Produktionsstätte würden ballistische Raketen für die Revolutionsgarden, eine Eliteeinheit des Militärs, produziert, hiess es.

Washington macht Druck

Der Iran betont, dass das Land trotz internationaler Proteste sein Raketenprogramm fortsetzen werde. Die Raketen würden aber nur im Verteidigungsfall eingesetzt und stellten keine Gefahr für andere Länder dar. Daher brauche man für Tests keine Erlaubnis des Auslands.

Weitere Militärprojekte in der Pipeline

Erst vergangene Woche hatte der Iran einen neuen Marschflugkörper getestet, der eine Reichweite von 1350 Kilometern haben soll. Bis zum 40. Jahrestag der Revolution am Montag sollen Medienangaben zufolge weitere militärische und technologische Projekte vorgestellt werden.

Die Raketenentwicklung ist heftig umstritten. Besonders die Mittelstreckenwaffen gelten als Bedrohung für Israel. Die USA riefen Teheran erneut auf, alle Aktivitäten einzustellen, die gegen UNO-Resolutionen verstossen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

31 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Lukas Mathis  (NiemandVonNirgendwo)
    @Derrick
    Weil sich Israel das nötige Wissen vor langer Zeit inoffiziell besorgt hat. Es wurde jedoch nie offiziell bestätigt.

    https://www.atomwaffena-z.info/heute/atomwaffenstaaten/israel.html

    Der Iran darf kein Atomwaffen besitzen, da der Iran dann auf gleicher Augenhöhe mit den USA verhandeln könnte.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Harald Buchmann  (Harald_Buchmann)
    Nachvollziehbar. Da die die USA den Atomvertrag gebrochen haben, ist Iran frei sich zu verteidigen. Bedenkt man die gnadenlose Aggression des Westens unter Leitung der USA empfehle ich Iran ganz schnell ganz viele so Raketen zu bauen, zum Selbstschutz. Man sieht in Libyen, Irak und Afghanistan was sonst passieren kann.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Frédéric Weil  (Derrick)
    Herr Theilkaes , Israel mischt sich ein, weil ein erklärtes Ziel des Irans die Tilgung Israels - des jüdischen Staates - von der Landkarte darstellt. Deshalb sieht sich Israel bedroht und nicht wegen des Öl. Ja, Israel hat die Atombombe, das ist ein offenes Geheimnis. So wie viele andere Länder auch. Israel weiss aber, was bei einem Einsatz zu erwarten ist.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von A. Theilkaes  (Venceremos)
      @Derrick: Aha. Ganz einfache Frage: Warum hat denn Israel eine Atombombe und der Iran darf keine haben..?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen