Zum Inhalt springen
Inhalt

Weiterer Austausch US-Innenminister Zinke tritt Ende Jahr ab

Legende: Video Trump verkündet Rücktritt von Innenminister Zinke abspielen. Laufzeit 00:24 Minuten.
Aus News-Clip vom 15.12.2018.
  • Aus der Regierungsmannschaft von US-Präsident Donald Trump scheidet ein weiteres Mitglied aus.
  • Innenminister Ryan Zinke werde zum Jahresende gehen, gab Trump am Samstag auf Twitter bekannt.
  • Ein Nachfolger soll nächste Woche benannt werden.

Zinke war unter anderem wegen seiner teuren Reisen in Verruf geraten. Die Justizbehörden untersuchen nach US-Medienberichten ausserdem möglichen Amtsmissbrauch Zinkes.

Das Innenministerium ist in den USA mit weitaus weniger Befugnissen ausgestattet als entsprechende Ministerien in Europa. So liegt die Zuständigkeit für die innere Sicherheit nicht in den Händen dieses Ressorts, sondern beim Justiz- und beim Ministerium für Innere Sicherheit.

Das US-Innenministerium spielt jedoch eine wichtige Rolle in der Umweltpolitik. Es ist für die Kontrolle der zum Bundesbesitz gehörenden Naturressourcen zuständig und ist die Aufsichtsbehörde für die Nationalparks.

Zinke habe viel erreicht, dankte Trump seinem bisherigen Innenminister. Dieser habe «fast zwei Jahre lang» in der Regierung gedient, fügte der US-Präsident hinzu.

In Trumps Mannschaft hatte es in verschiedenen Schlüsselpositionen bereits – teils mehrfache – Wechsel gegeben. Zuletzt wurde das Ausscheiden von Stabschef John Kelly zum Jahresende bekannt. Einen endgültigen Nachfolger hat Trump noch nicht finden können. Er ernannte am Freitag seinen erzkonservativen Haushaltsdirektor Mick Mulvaney zum Übergangsstabschef.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.