Weltbildungsbericht der Unesco Millionen Kinder können nicht zur Schule

Afghanische Schülerinnen in einem Zelt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Im Gegensatz zu vielen anderen Mädchen in Afghanistan kann diese Klasse zur Schule gehen. Keystone

  • Im Jahr 2015 sind 264 Millionen Kinder nicht zur Schule gegangen, wie die Unesco, die UNO-Organisation für Bildung, Wissenschaft und Kultur, in ihrem jährlichen Weltbildungsbericht schreibt.
  • Damit habe sich die Situation wieder verschlechtert: Anfang der 2000er-Jahre sei die Anzahl Kinder, die nicht zur Schule gehen könnten, noch zurückgegangen – jetzt bleibe sie gleich hoch.
  • Im Bericht heisst es weiter, dass viele Schülerinnen und Schüler zudem ihre Ausbildung nicht abschliessen könnten.
  • Die Unesco fordert nun mehr Geld für die Schulbildung: Jährlich würden über 38 Milliarden Franken fehlen.

Sendungsbeiträge zu diesem Artikel