Zum Inhalt springen

Header

Personen stehen auf brennenden Trümmern eines Flugzeuges.
Legende: Der Absturz des Airbus der Malaysia Airlines vom 17. Juli letzten Jahres soll aufgeklärt werden. Keystone/Archiv
Inhalt

International Zeugen für Abschuss von MH17 gesucht

Mehrere Monate nach dem mutmasslichen Abschuss eines malaysischen Passagier-Flugzeuges über der Ostukraine suchen die Ermittler nun Zeugen. Der Zeugenaufruf wurde im Internet verbreitet.

Video
Ermittler publizieren Zeugenaufruf
Aus News-Clip vom 31.03.2015.
abspielen

Das internationale Ermittlerteam zum Absturz von Flug MH17 hat Zeugen für den möglichen Abschuss der Maschine mit einer Boden-Luft-Rakete über der Ostukraine aufgerufen, sich zu melden. In einem international verbreiteten Video werden Bilder vom Transport eines Buk-Raketensystems in den Tagen um den Absturz vom 17. Juli 2014 gezeigt.

Bei dem Absturz der Maschine der Malaysia Airlines waren alle 298 Menschen an Bord getötet worden. Die meisten waren Niederländer. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Maschine von einer Rakete abgeschossen wurde.

Ermittler vermuten einen Abschuss durch Buk-Rakete

Der Zeugenaufruf heisse jedoch nicht, dass dies bereits eindeutig feststehe, erklärte die leitende Staatsanwaltschaft in Rotterdam. «Dafür sind mehr Untersuchungen notwendig.» Die Niederlande leiten die internationalen strafrechtlichen Ermittlungen.

Auf dem fast zwölf Minuten dauernden Video sind Bilder von einem Tieflader zu sehen, der ein Buk-Raketensystem durch die Ostukraine fährt. Auch sind abgehörte Telefongespräche der von den Russen unterstützten Separatisten zu hören. Die russischen Gespräche sind mit englischen Untertiteln versehen.

Der Zeugenaufruf wurde über mehrere Websites von Polizei- und Justizbehörden sowie den Videokanal Youtube verbreitet.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

99 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christa Wüstnet , Reinach
    Warum wird eigentlich spekuliert, Fakten als glaubwürdig hingestellt? Die Wahrheit existiert ja und wird unter Verschluss gehalten. An diese Adresse müssten sich die Proteste wenden, bevor so viele beschuldigt werden
  • Kommentar von C. Szabo , Thal
    RU haben gute Propaganda-Einrichtungen. Das Land mit dem grössten Militäretat (um Vielfaches gegenüber allen Anderen) ist nachweislich die USA. Da sie über die modernste Technik verfügen, setzen sie auch die beste Progaganda ein (sie sind nach eigenen Angaben überall die führende Nation). Zu dem Zeitpunkt, in dem sie die Lage nicht mehr kontrollieren können, werden viele andere Völker ihnen ihre Lügen in ihren Mund stecken. Daran werden sie ersticken. Dann werden ihre letzten Worte SORRY sein.
  • Kommentar von Urs Keller , Binningen
    Warum scheint Russland glaubwürdiger als der Westen ? Nun, erstens haben die Russen eine zum Absturz der MH 17 glaubwürdige Pressekonferenz abgehalten, und dabei Ukrainische Jagdflugzeuge auf dem Radarbild entdeckt, und zweitens waren bis heute Napoleon, die Deutschen und die Japaner die Agressoren und nicht Russland. Bei der Krim da kann man geteilter Meinung sein. Man könnte sagen es war eine unfreundliche Uebernahme.
    1. Antwort von Felix Buchmann , Bättwil
      Okay, Napoleon und Hitler haben seinerzeit Russland überfallen, darum ist die heutige russische Staatspropaganda in Sachen MH17 und Ukraine glaubwürdiger?? Erlauben Sie mir, dieser Logik nicht zu folgen :-)