Zum Inhalt springen

Header

Video
Gjon's Tears' Reaktion auf seinen dritten Platz beim ESC
Aus News-Clip vom 23.05.2021.
abspielen
Inhalt

65. Eurovision Song Contest Italien gewinnt den ESC – Schweiz auf Platz 3

  • Italien hat den 65. Eurovision Song Contest gewonnen. Die Glamrock-Band Måneskin bekam mit dem Lied «Zitti e buoni» die meisten Punkte.
  • Der Schweizer Vertreter Gjon's Tears überzeugte mit seinem Song «Tout l'univers» und wurde Dritter.
  • Nach dem Jury-Voting lag Gjon's Tears gar in Führung. Die Publikumsstimmen gaben dann den Ausschlag für den italienischen Beitrag.

Das Siegerlied «Zitti e buoni» ist ein energetischer Rockbeitrag, der stark von der Stimme des Frontsängers Damiano David lebt. Übersetzt heisst der Songtitel der Band aus Rom «Still und brav». Im Text geht es darum, sich nicht Konventionen zu beugen, sondern ausgeflippt und anders als die anderen zu sein. Da die Bassistin Victoria aus Dänemark stammt, wählte die Gruppe als Band-Namen das dänische Wort für Mondschein: Måneskin.

Video
Italien - Måneskin: «Zitti e buoni»
Aus Eurovision Song Contest vom 22.05.2021.
abspielen

Die Band wurde 2016 von Schulfreunden gegründet. Bekannt wurde sie in ihrer Heimat mit der Castingshow «X-Factor». Für Italien ist es der dritte Sieg - nach 1990 und 1964.

Schweiz nach Jury-Voting vorne

Der Schweizer Gjon's Tears durfte bis zum Schluss auf einen Sieg hoffen. Nach den zunächst bekannt gegebenen Voten aus der Jury hatte er gar vorne gelegen. Doch die Publikumsstimmen katapultierten Italien noch auf die Spitzenposition und auch Frankreich überholte die Schweiz.

Er sei sehr zufrieden mit seinem Resultat, sagte der 22-Jährige nach dem Finale. Und weiter: «Ich bin froh, dass es den Leuten gefallen hat.» Gefreut hat er sich vor allem über Platz 1 nach dem Jury-Voting.

Die Buchmacher hatten bereits prognostiziert, dass es der Freiburger mit «Tout l'univers» unter die besten Fünf schaffen wird. Er selbst hatte grosse Ambitionen: Zumindest einen Platz unter den ersten Drei wolle er erreichen, so der Sänger im Vorfeld.

Video
Der Schweizer Auftritt am ESC-Finale
Aus News-Clip vom 22.05.2021.
abspielen

26 Länder traten am Samstagabend vor rund 3500 Zuschauerinnen und Zuschauern gegeneinander an. Sie waren alle negativ auf das Coronavirus getestet worden.

Erfolg von 2019 übertroffen

Während seines Auftritts hat Gjon's Tears, der sich am vergangenen Donnerstag für das Finale qualifiziert hatte, an sein engstes Umfeld gedacht. «Ich denke daran, dass viele Menschen zuschauen, die mich lieben. Ihnen soll mein Auftritt vor allem gefallen», sagte er vor dem Auftritt gegenüber SRF.

Damit hat die Schweiz den Erfolg von 2019 übertroffen. Der Berner Sänger Luca Hänni hatte damals mit seiner feurigen Tanznummer «She Got Me» den vierten Platz erreicht. Den letzten dritten Platz erreichte Annie Cotton mit «Moi, tout simplement» im Jahr 1993.

ESC-Spezialsendung

Box aufklappenBox zuklappen

«G&G Weekend Spezial» – Rückblick auf den Eurovision Song Contest

Zu Gast im Studio: Der Schweizer ESC-Vertreter Gjon's Tears
Moderation: Joel Grolimund

Sonntag, 23. Mai 2021, 18:50 Uhr, SRF 1

SRF 4 News, 20.05.2021, 23:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

79 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Albisser  (Rolf Albisser)
    Niemand wird in 2 Tagen weder den Namen der Band aus Italien noch das Lied oder die Melodie (gibt ja gar keine) mehr kennen. Der Beitrag aus der Schweiz aus Frankreich oder auch aus Spanien ging einem wenigstens ins Ohr und wird auch kommerziell bestimmt erfolgreicher.
  • Kommentar von Felix Kündig  (Felix Kündig)
    Gratulation - tolle Leistung von Gionj's Tears. Ich hätte mir einen anderen Gewinner gewünscht, aber so ist es eben. Könnte bitte jemand vom SRF Sven Epiney das nächste Mal im Hintergrund mit einem Taschenrechner helfen, damit er am Schluss nicht fast einen Herzkasperl kriegt. Es gibt von der Jury und vom Publikum je 2'262 Punkte zu verteilen. Es war deshalb schon nach den Publikumspunkten von Frankreich (251) klar, dass es für die Schweiz nicht mehr reichen kann.
  • Kommentar von markus aenishaenslin  (aenis)
    Tolle dritte Platz für Schweiz ich hätte das nicht gedacht. Super Leistung. Es tauchen jetzt jedoch noch andere Bilder im Internet auf, dass einen Sänger im einer der Nachbartische vor laufenden Kamera anscheinend eine Strich rein zieht.