Zum Inhalt springen

Header

Video
«Begeistert und erstaunt»: Christiane von May wird zur «Heldin des Alltags» 2018 gekürt.
Aus Radio SRF 1 vom 01.03.2019.
abspielen
Inhalt

Ambulanter Kinderhospiz-Dienst Christiane von May ist «Heldin des Alltags» 2018

Die Bernerin unterstützt Familien von schwerkranken Kindern. Das Publikum wählte sie dafür zur «Heldin des Alltags» 2018.

Vor zehn Jahren gründete Christiane von May (62) den ersten ambulanten Kinderhospiz-Dienst der Schweiz. Die Stiftung «Pro Pallium» entlastet und begleitet Familien von schwerkranken Kindern. «Therapie- und Pflegeangebote gibt es hierzulande genügend. Was fehlt ist die Alltagsbegleitung», so von May.

«Etwas Abwechslung in den Alltag bringen»

Hier setzt «Pro Pallium» an. Die Stiftung bildet Freiwillige aus, welche die betroffenen Familien besuchen und sich entweder um die kranken Kinder kümmern, den Eltern eine Auszeit ermöglichen oder mit den gesunden Geschwisterkindern spielen – und zwar in den eigenen vier Wänden. «Manchmal reicht es schon, dass eine Person von aussen etwas Abwechslung in den Alltag bringt», sagt die 62-jährige Übersetzerin.

Video
Christiane von May begleitet Familien von schwerkranken Kindern
Aus Schweiz aktuell vom 25.02.2019.
abspielen

Die Pflegetochter in den Tod begleitet

Als Christiane von May in den 1990er-Jahren in Berlin lebte, begleitete sie ihre krebskranke Pflegetochter Andrea in den Tod. «Wir wurden wahnsinnig allein gelassen», sagt sie. Zurück in der Schweiz investierte sie nach dem Tod ihrer Eltern einen Teil des Erbes in die Stiftung «Pro Pallium». Diese finanziert sich durch Spenden und unterstützt heute 70 Familien kostenlos.

«Ein Wechselbad der Gefühle»

Die Wahl zur «Heldin des Alltags» nahm Christiane von May «begeistert und erstaunt» auf. «Die Geschichte meiner Pflegetochter ist durch die Aktion immer wieder hochgekommen», erzählte sie. «Von daher ist das einfach ein Wechselbad der Gefühle.»

Radio SRF 1/Schweiz Aktuell 19:00-19:30

srf/csb;widb

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.