Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

«Cooler Dresscode» Banker ohne Krawatten – das sagt die Modebranche

Schlips war gestern: Die Grossbanken wollen bei der Wahl des Dresscodes «mit der Zeit gehen». Und die Folgen?

Künftig sollen die Schalterangestellten die Kunden in neuem Dresscode empfangen: ohne Krawatte, dafür im Hemd, mit Chinos und weissen Turnschuhen. So wolle die Grossbank Credit Suisse dem Kunden gegenüber offener sein, näher am Zeitgeist.

«Wir werden keine T-Shirts tragen, aber cool aussehen.» So zitiert der Tages-Anzeiger Serge Fehr, den Leiter des Privatkundengeschäfts der Credit Suisse.

Auch UBS will «mit der Zeit gehen»

Bei der UBS werde die Krawatte ebenfalls verschwinden, sagt Axel Lehmann, Chef der UBS Schweiz am Swiss Economic Forum in Montreux. «Wir gehen mit der Zeit. Man kann nicht mehr so herumlaufen wie vor 20 oder 30 Jahren.»

Video
Axel Lehmann: «Wir gehen mit der Zeit»
Aus News-Clip vom 03.09.2020.
abspielen

Weniger Freude am neuen Kleidungsstil der Grossbanken hat Daniel Grieder. Der designierte Chef der Bekleidungsmarke Hugo Boss und ehemaliger Geschäftsführer von Tommy Hilfiger nimmt am Wirtschaftsforum SEF zu den Dresscode-Plänen der Grossbanken Stellung.

Neue Accessoires im Fokus

Er rechnet deswegen mit einer Umsatzeinbusse. «Da fallen ungefähr zehn Prozent des Umsatzes weg, wenn die Krawatte fehlt.»

Video
Daniel Grieder: «10 Prozent des Umsatzes fallen weg»
Aus News-Clip vom 03.09.2020.
abspielen

Das verkrafte die Modebranche allerdings, denn statt Krawatten würden vermehrt neue Accessoires wie beispielsweise Mund- und Atemschutzmasken verkauft, so Daniel Grieder.

Heute Morgen, 2.9.2020, 06:10 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Tja Kravatten sind out, verstaubt. Wer glaubt mit einer Kravatte mehr darzustellen ist am falschen Ort. Wurde Zeit dieses überflüssige Teil zu entfernen.
  • Kommentar von Walter Liechti  (Walimann)
    Von mir aus dürfen die Banker/innen im T-Shirt daher kommen, wichtig ist nicht der Dresscode, sondern eine seriöse Beratung, auf welche man vertrauen darf.
  • Kommentar von Andy Gasser  (agasser)
    Ein alter Witz geht so: "Die Karwatte ist ein Hinweispfeil auf das Denkorgan des Trägers." Es wird Zeit, dass wir dieses Unnötige Kleidungsstück aussortieren. Krawatten sind absolute Bakterienschleudern. Sie werden selten bis nie gewaschen, aber dauernd mit den Fingern berührt.