Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Doping im Radsport Das «Who is who» der Dopingsünder

Es liest sich wie eine Aneinanderreihung der grössten Namen des Radrennsports – und ist in Wirklichkeit eine Auflistung der grossen Dopingsünder. Eine Auswahl:

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Franz NANNI  (Aetti)
    Doping ist Betrug.. wenn alle betruegen ist es Standart und dann ist es wieder legal... und ich vermute, und schreibs nochmls, dass alle irgendwie gedopt sind, und wenn es per Selbsthypose stattfindet... aber mit normalem Training ohne "Spezialfutter" und -Drinks kommt NIEMAND so weit in der Tour mitzufahren, es sei den im Begleitfahrzeug!!!!
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Denise Casagrande  (begulide)
    "Verursacher-Prinzip" - wer darf denn Dopingmittel überhaupt produzieren und verkaufen?? Wie kommen "SportlerInnen" überhaupt an solche chemischen Dopingmittel?? Wo bleibt die Verantwortung von entsprechenden "Sportärzten"??
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten