Zum Inhalt springen

Header

Audio
Bärner Röschti statt indisches Curry auf dem Jungfraujoch
Aus Echo der Zeit vom 21.07.2020.
abspielen. Laufzeit 04:44 Minuten.
Inhalt

Ferien in der Heimat Die Schweizer erobern das Jungfraujoch zurück

Ohne die Touristen aus Asien gehören Sphinx, Eispalast und Alphornbläser ganz den Einheimischen. Das hat Folgen.

Die Ausflügler stehen dicht gedrängt im Halbkreis, die Smartphones gezückt. Der Alphornbläser hat sich an diesem Nachmittag das Plateau am Fusse der Sphinx ausgesucht und das Alphorn Richtung Aletschgletscher ausgerichtet. Im Rücken hat er das Mittelland. Kitsch kommt nicht nur bei den Gästen aus Asien gut an.

Alphornbläser vor dem Rhonegletscher, Leute hören zu und machen Fotos.
Legende: Auch Schweizer Touristen sind nicht gefeit vor Kitsch. SRF/Christian Liechti

Ein paar Meter weiter flattert das Schweizer Kreuz am Fahnenmast. Eine zweite Flagge auf Hüfthöhe dient ebenfalls als beliebtes Fotosujet. Wer ein Bild machen will, muss sich hinten anstellen. Dabei bleiben die Schweizerinnen und Schweizer in dieser Sommersaison auf dem Jungfraujoch beinahe gänzlich unter sich.

Man spricht Dialekt und Französisch

Aus der ganzen Schweiz reisen diesen Sommer die Gäste aufs Jungfraujoch. Gesprochen wird dieser Tage vor allem Schweizerdeutsch und Französisch. Wegen der Corona-Pandemie bleiben die Schweizer auf dem Joch praktisch unter sich.

Leute liegen in Liegestühlen im Schnee.
Legende: Sonnentanken auf über 3400 Metern über Meer statt an demselben. srf/Christian Liechti

In den letzten drei Jahren fuhren jeweils über eine Million Gäste aufs «Top of Europe». Sieben von zehn kamen aus Asien, vor allem aus Indien, Japan und China. Diesen Sommer bleiben diese Gäste aus. Deshalb gilt für die Hälfte der Belegschaft jetzt Kurzarbeit.

Älplermagronen statt Tandoori Chicken

Und so ist auch das Gruppenrestaurant «Bollywood» geschlossen, die indische Küche bleibt kalt. Die anderen Restaurants haben ihr Angebot neu auf Herrn und Frau Schweizer ausgerichtet, wie der Leiter der Jungfrau-Gastronomie, Rainer Hoffer, sagt. Ghackets und Hörnli, Älplermagronen oder Berner Rösti seien im Selbstbedienungs-Restaurant jetzt der Hit.

Eine Person fotografiert eine Eisskulptur
Legende: Auch im Eispalast wird fotografiert, was das Zeug hält. srf/christian Liechti

Die Schweizer Gäste haben nicht nur ein anderes Speiseangebot, sondern auch ein angepasstes Sortiment im Souvenir-Shop. Zwar kauften auch die Gäste aus der Schweiz hier gerne das eine oder andere Erinnerungsstück, sagt Shop-Leiterin Marlise Schweizer. Doch die Vorlieben seien anders.

Schweizer kaufen keinen Sauerstoff

So werde derzeit kaum mehr Sauerstoff verkauft. «Davon brauchten wir viel, als noch die Asiaten raufgekommen sind. Doch die Schweizer brauchen den nicht.» Mit Luft liess sich also auch schon besser Kohle machen.

Auch Schweizer Uhren und Schokolade gingen auf dem Jungfraujoch schon häufiger über den Ladentisch als zurzeit. Dafür sind jetzt Postkarten, Sackmesser oder Schnapsgläser gefragt.

Schneelandschaft, viele Leute auf einem Schneewanderweg.
Legende: Beliebt ist insbesondere auch die Wanderung vom Jungfraujoch in die Mönchsjochhütte. srf/christian Liechti

Vielleicht sind die Touristen auf 3454 Meter über Meer doch nicht so unterschiedlich, wie man das gerne glauben mag.

Echo der Zeit, 21.07.2020, 18:00 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

34 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.