Zum Inhalt springen

Header

Video
Aus dem Archiv: Ausseneinsatz an der Raumstation ISS
Aus SRF News vom 21.10.2017.
abspielen
Inhalt

Historische Ankündigung Erster ISS-Ausseneinsatz nur mit Astronautinnen

  • Nasa will erstmals einen Ausseneinsatz ausschliesslich von Frauen durchführen lassen.
  • Der Reparatureinsatz ist für den 29. März angekündigt.
Anne McClain in Astronautenuniform, winkt ins Bild.
Legende: McClain ist derzeit mit ihren Kollegen Oleg Kononenko und David Saint-Jacques auf der ISS. Reuters

In der Vergangenheit haben bereits zahlreiche Raumfahrerinnen Ausseneinsätze an der ISS absolviert – einen nur mit Frauen besetzten Einsatz gab es laut Nasa aber bislang noch nie. Die erste Frau auf einem Weltraumausseneinsatz war 1984 Swetlana Sawizkaja, den Rekord hält Peggy Whitson mit zehn Ausseneinsätzen.

Christina Koch in der Astronautenuniform.
Legende: Zusammen mit Anne McClain wird Nasa-Astronautin Christina Koch am 29. März die ISS für einen Reparatureinsatz verlassen. Keystone

Welche Aufgaben die beiden Frauen bei ihrem Einsatz erfüllen müssen, wird die Raumfahrtbehörde zu einem späteren Zeitpunkt mitteilen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.