Zum Inhalt springen

Header

Video
SRF Meteo: Höchstwert in Visp (VS)
Aus Meteo vom 09.07.2020.
abspielen
Inhalt

Hitze in der Schweiz Kommt jetzt die Tropennacht?

Vielerorts hatte die Schweiz am Donnerstag Hitzetage von über 30 Grad zu verzeichnen. Ob es so bleibt und wo am ehesten Abkühlung winkt, weiss Jürg Ackermann von SRF Meteo.

Jürg Ackermann

Jürg Ackermann

Meteorologe SRF

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Jürg Ackermann arbeitet seit Frühling 2019 bei SRF Meteo. Zuvor schloss er an der Universität Innsbruck das Masterstudium in Atmosphärenwissenschaften ab. Zu seinen Tätigkeitsbereichen gehören das Erstellen von Prognosen und die Moderation von Wettergesprächen auf den Radios.

SRF News: Wo war es heute am wärmsten?

Jürg Ackermann: Am heissesten war es in Visp mit 32.4 Grad. Aber auch an anderen Orten gab es einen Hitzetag. In der Romandie waren das etwa Genf mit 31.6 Grad oder Payerne mit 30.1 Grad. In der Deutschschweiz stiegen die Temperaturen in Koppigen, Aarau und Wynau auf über 30 Grad. Auch in Basel gab es den ersten Hitzetag des Jahres. Die Temperatur erreichte dort 31.1 Grad.

Wie sieht es morgen aus?

Die Temperaturen klettern auf ein ähnliches Niveau wie heute, auf 28 bis lokal 31 Grad. Zudem wird die Luft feuchter, das heisst, es wird unangenehm klebrig.

Ist mit Gewittern zu rechnen?

Am Donnerstag noch nicht, aber am Freitag nähert sich uns eine Kaltfront. Im Vorfeld dieser Kaltfront bauen sich im Tagesverlauf über den Bergen grössere Quellwolken auf. Aus denen gibt es dann besonders am Nachmittag erst einmal an den Bergen entlang Regengüsse und Gewitter, am Abend dann auch im Flachland. Stellenweise können die Niederschläge sehr kräftig werden und innerhalb kürzester Zeit viel Regen bringen. Auch Hagel und Sturmböen sind möglich.

Kommt mit den Gewittern die Abkühlung?

Die Kaltfront erreicht uns in der Nacht auf Samstag und es kommt definitiv zu einer Abkühlung. Stellenweise haben wir am Samstag Höchstwerte von nur 20 Grad – ganz besonders im Osten, wo es auch noch länger bedeckt bleibt. Im Westen wird es mit 25 Grad etwas wärmer. Auch die Luftfeuchtigkeit nimmt ab.

Erwarten uns in nächster Zeit Tropennächte?

Diese Nacht wird es wahrscheinlich keine Tropennacht geben. Das bedeutet ja per Definition, dass die Temperatur nicht unter 20 Grad sinkt. Das ist ganz lokal höchstens in der Nähe von Gewässern in Richtung Genfersee möglich. Dennoch erwarten wir die mildeste Nacht der Woche, stellenweise sogar die mildeste des Jahres mit Tiefstwerten von 15 bis 18 Grad.

Wohin geht der mittelfristige Trend?

Nach der Kaltfront vom Samstag setzt sich von Westen her rasch ein Hoch durch. Das beschäftigt uns bis und mit nächsten Dienstag. Es ist noch nicht ganz klar, ob am Mittwoch eine neue Front kommt, aber erst einmal ist nach Samstag mit sommerlichem Hochdruckwetter zu rechnen.

Wo ist es derzeit am angenehmsten?

Im Moment kann man gut auf das Jungfraujoch hochgehen, dort herrschen Temperaturen um plus fünf Grad.

Und wenn mir nach nasser Abkühlung ist?

Einer der kältesten Alpenseen ist derzeit der Stazersee im Oberengadin mit einer Seetemperatur um 15 Grad. Der Zürisee hat um die 20 Grad, ebenso der Bieler See und andere grössere Seen. Die Aare bei Olten ist mit 23 Grad etwas wärmer, bei Bern hat die Aare noch 20 Grad.

SRF Meteo zum Badewetter

Alles zum aktuellen Badewetter finden Sie bei SRF Meteo.

Gibt es bald eine neue Hitzeperiode?

So heiss wie heute und morgen wird es in nächster Zeit wohl nicht. Die Wärme, die mit dem neuen Hochdruckgebiet einhergeht, fühlt sich durch die Bise sehr viel angenehmer an.

Das Gespräch führte Mareike Rehberg

SRF 4 News, 09.07.2020, 18 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.