«Ich bin auch ein Ausweis für Organspender»

Ist dieser Patient ein Spender? In der Notaufnahme müssen Ärzte rasch wissen, ob ein Schwerverletzter potentiell ein Organ spenden könnte. Das Smartphone soll hier helfen.

iPhone liegt auf dem Tisch Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Swisstransplant erhofft sich durch die Technologie einen Anstieg bei der Anzahl Personen, die ihren Willen klar äussern. Reuters

Wenn ein Organspender in eine Notaufnahme eingeliefert wird, soll das Smartphone künftig seinen Ausweis automatisch anzeigen. Das neue Verfahren wurde von einem Anästhesisten des Universitätsspitals Lausanne (CHUV) und der Organisation Swisstransplant entwickelt.

Die elektronische Organspenderkarte basiert auf der bestehenden Smartphone-Applikation «Echo112», die von über 350'000 Personen benutzt wird. Diese ermöglicht es auf der ganzen Welt, den örtlichen Rettungsdienst zu verständigen und den Standort des Nutzers zu übermitteln.

Wenn der digitale Spenderausweis in «Echo112» ausgefüllt wurde, zeigt das Smartphone diesen beim Eingang in die Notaufnahme automatisch auf dem Sperrbildschirm an. Weitere persönliche Daten werden nicht preisgegeben.

Nach Angaben von Swisstransplant, der Nationalen Stiftung für Organspende und Transplantation, handelt es sich um die erste elektronische Spenderkarte der Welt.