Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Kampf gegen Falschmeldungen Twitter will gegen Fake News vorgehen

  • Der Kurznachrichtendienst Twitter hat eine Kooperation mit den Nachrichtenagenturen Reuters und Associated Press angekündigt.
  • Man wolle bei grossen Ereignissen zusammenarbeiten, hiess es.
  • So sollen etwa Tweets zu einem bestimmten Thema entsprechende Nachrichten angehängt werden.
  • Nutzer sollen so schneller an glaubwürdige Informationen gelangen.
Video
Aus dem Archiv: Rolle von Twitter und Facebook im US-Wahlkampf
Aus 10 vor 10 vom 17.11.2020.
abspielen

Ein Twitter-Sprecher sagte, es sei das erste Mal, dass der Konzern mit Medienunternehmen zusammenarbeite, um zuverlässige Informationen auf seinen Seiten anzubieten. Vonseiten der Nachrichtenagentur AP heisst es, die Zusammenarbeit passe zu ihrem Kernauftrag, faktenbasierten Journalismus zu verbreiten.

Twitter sieht sich wie andere soziale Plattformen Forderungen gegenüber, schneller Falschmeldungen oder irreführende Informationen zu entfernen. Der frühere US-Präsident Donald Trump war ein intensiver Nutzer von Twitter. Die Inhalte seiner Tweets waren teils sachlich falsch, teils polemisch.

SRF 4 News, 03.08.2021, 5:00 Uhr.;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.