Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Live-Show im TV US-Sender will ägyptischen Sarkophag öffnen lassen

Legende: Video Aus dem Archiv: Ägypten im Alltag: Wir leben wie vor 3000 Jahren abspielen. Laufzeit 02:58 Minuten.
Aus Einstein vom 10.03.2016.

Was gibt zu reden? Der US-Sender Discovery will vor laufender Kamera einen Jahrtausende alten ägyptischen Sarkophag öffnen lassen. In einer zweistündigen Sondersendung am Sonntagabend wird der Sarg geöffnet. Forscher vermuten darin einen Adligen.

Woher stammt das Grab? Die Grabstätte war im Februar 2018 bei Al-Minya, einer Stadt am Nil südlich von Kairo, entdeckt worden. In einem Netz von Tunneln und Gräbern waren Archäologen auf 40 Mumien gestossen.

Hat der TV-Sender Ägypten Geld gezahlt? Ein Sprecher des Senders sagte der Nachrichtenagentur AFP, das Projekt sei eine Zusammenarbeit mit dem ägyptischen Ministerium für Altertümer. Ob Discovery der ägyptischen Regierung für die Sendung Geld gezahlt hat, sagte der Sprecher nicht.

Was ist die Idee hinter der Inszenierung? «Letztlich ist es ein Medienspektakel, aber es könnte die Menschen dazu bringen, sich für Altertümer zu begeistern», sagte eine ägyptische Archäologin zur AFP.

Wieso vermarktet Ägypten diese Sargöffnung? Ägypten versucht durch die Vermarktung archäologischer Entdeckungen den Tourismus anzukurbeln. Dieser ist seit den Protesten gegen den damaligen Machthaber Mubarak 2011 eingebrochen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jean-Denis Lutz  (Answerthink)
    Mich würde es wundernehmen, ob die damaligen Ägypter es begrüssen würden, was wir heute mit den Funden tun... mal ein Grab öffnen zwecks Studie um diese Völker besser zu verstehen ist ja ok, aber Live Medienspektakel ist purer Voyeurismus, völlig deplatziert. Für das haben wir diese "Djungelsendungen"..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von antigone kunz  (antigonekunz)
    "Letztlich ist es ein Medienspektakel, aber es könnte die Menschen dazu bringen, sich für Altertümer zu begeistern" Wir haben aktuell so einige museumsreife Objekte die sich weltweit unter der OligarchenKaste tummeln ...Nicht weil sie alte Männer sind, sondern weil ihr denken und handeln ins letzte und vorletzte Jahrhundert gehört. Zudem, ist doch unter dem Strich was einige Archälogoen mit diesen Öffnungen betreiben, Grabesschändung und Störung der Totenruhe, würde ich mal so locker behaupten?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen