Zum Inhalt springen

Nach der Trockenheit Endlich kommt der Regen

Endlich – der Regen ist da! Nachdem die Schweiz die ganze Woche unter der Hitze geächzt hatte, erreichen am Freitagnachmittag erste Schauer und Gewitter den trockenen Boden. Teilweise sind auch Hagel und Sturmböen möglich, warnt SRF Meteo.

Kurz nach 18 Uhr wurde der Flughafen Genf von einem Sturm für eine halbe Stunde lahm gelegt. Die heftige Winde verunmöglichten Starts und Landungen. Zwölf Flüge mussten auf andere Flughäfen umgeleitet werden und weitere 16 wurden annulliert. Das Aufholen dieser Flüge werde am Samstag voraussichtlich zu weiteren Verspätungen führen, sagte die Sprecherin des Flughafens Genf.

Am Abend und in der Nacht auf Samstag ziehen Regengüsse und
Gewitter vorüber. SRF-Augenzeugen schicken Videos und Bilder vom erlösenden Regen:

Legende: Video Heftiger Regen in Füllinsdorf abspielen. Laufzeit 0:10 Minuten.
Aus SRF News vom 20.07.2018.

Die Trockenheit hatte in den letzten Tagen für Probleme gesorgt: Gemeinden wie etwa Hittnau (ZH) riefen zum Wassersparen auf, der Kanton Thurgau sprach ein Wasserentnahmeverbot aus, vielerorts herrscht Waldbrandgefahr.

Am Samstag regnet es endlich mal etwas grossflächiger. Dadurch wird die Trockenheit zwar örtlich entschärft, aber längst nicht überall, wie SRF Meteo mitteilt. Und die Vegetation leidet auch nächste Woche: Schon wieder wird ein Hoch aufgebaut, das uns trockenes und heisses Wetter bringt.

Legende: Video Regenprognose bis Sonntag abspielen. Laufzeit 0:20 Minuten.
Aus me_meteo vom 20.07.2018.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.