Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Numismatik Goldene Sondermünze erinnert an 50 Jahre Frauenstimmrecht

Mit Helvetia auf der Bildseite: Die Eidgenössische Münzstätte vergoldet das wichtige staatspolitische Ereignis.

Numismatikerinnen und Numismatiker können sich über zwei neue interessante Objekte auf dem hiesigen Münzmarkt freuen: Die Eidgenössische Münzstätte Swissmint hat nämlich zwei neue Sondermünzen auf den Markt gebracht. Die 50-Franken-Goldmünze ist 50 Jahren Frauenstimmrecht in der Schweiz gewidmet. Die 20-Franken-Silbermünze zeigt eines der bekanntesten Werke des Illusionisten Sandro Del-Prete.

Am 7. Februar jährte sich die Einführung des Frauenstimmrechts zum 50. Mal. Dieses wichtige staatspolitische Ereignis solle die Goldmünze würdigen, schreibt die Münzstätte zu ihren neuen Sondermünzen. Gestaltet hat sie die Grafikerin Karin Widmer aus Wabern BE.

Goldene Gedenkmünze zu 50 Jahren Frauenstimmrecht.
Legende: Dürfte so manche Numismatikerin oder so manchen Numismatiker freuen: die neue Gedenkmünze zu 50 Jahren Frauenstimmrecht. www.swissmint.ch

Die Silbermünze «Illusion – Viadukt des Lebens» ist nach dem Ölbild des Illusionisten Sandro Del-Prete gestaltet. Die Illusionisten nutzen für ihre Trompe-l'oeil verschiedene visuelle Effekte, die Verblüffung hervorrufen. Del-Prete aus Hettiswil bei Hindelbank BE gilt als Meister unter ihnen.

Silbermünze "Viadukt des Lebens".
Legende: Ein endloser Weg? Silbermünze «Illusion – Viadukt des Lebens». www.swissmint.ch

Die Sonderprägungen sind online bei Swissmint sowie bei einzelnen Münzhändlern und Banken erhältlich. Die Silbermünze mit einer Auflage von 20'000 Stück kostet je nach Ausführung zwischen 30 und 60 Franken. Die 50-Franken-Goldmünze hat eine Auflage von 5000 Stück und kostet 680 Franken.

Video
Aus dem Archiv: Der lange Weg zum Frauenstimmrecht
Aus 10 vor 10 vom 28.01.2021.
abspielen

SRF 4 News, 29.4.21, 13 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christian Baumann  (Christian Baumann)
    Eigentlich müsste diese Goldmünze einen schwarzen Anstrich haben - schwarz vor Scham, wenn man ein Schweizer Mann ist und weil es solange gedauert hat.
    1. Antwort von Mark R. Koller  (Mareko)
      An Chr. Baumann: Es waren nicht nur die Männer, welche dezidiert gegen das Frauenstimmrecht waren, auch viele Frauen und Frauenorganisationen verweigerten sich diesem Ansinnen aus linken, städtischen Kreisen. Selbst meine Mutter, welche in ihrer Jugend sogar das Stimmrecht besass, fand das als Schweizerin einen "völligen Blödsinn". Sie hatte nie abgestimmt oder gewählt, sondern beides ausdrücklich ihrem politisch engagierten, zweiten Ehemann überlassen.
    2. Antwort von Felix Meyer  (gegen unwahre Wahrheit)
      Da kann ich Ihnen vollumfänglich zustimmen.
    3. Antwort von Christian Baumann  (Christian Baumann)
      @Mareko: Vor kurzem echauffierte sich die Schweiz über Burka-Trägerinnen. Dass wir selbst vor 50 Jahren 50% unserer eigenen Bevölkerung die "soziologisch, politische Burka" aufgezwungen haben, vergessen wir nur allzu gerne. Dass innert 50 Jahren trotzdem ein Wandel stattgefunden hat, gibt Hoffnung für diejenigen Länder, die heute noch genauso rückständig sind, wie wir Schweizer Männer vor 1971.
    4. Antwort von Felix Meyer  (gegen unwahre Wahrheit)
      Natürlich stimme ich dem Kommentar von Herrn Baumann vollumfänglich zu. Der von Herr Koller war noch nicht freigeschaltet.