Reaktionen auf Italiens WM-Aus «Unerträgliche Fussball-Schande»

«Wenn wir die WM verpassen, käme das einer Apokalypse gleich», hatte Verbandschef Carlo Tavecchio vor dem Spiel gesagt. Nun ist die Apokalypse eingetroffen: Italien verpasst die Weltmeisterschaft in Russland. Nach der 0:1-Niederlage von Italien in Stockholm endet das Barrage-Rückspiel 0:0.

Die Presse reagiert vernichtend: Von einer «unerträglichen Fussball-Schande» schrieb der Corriere dello Sport, La Repubblica titelte schlicht: «Tschüss, Russland!», La Stampa bezeichnete den WM-Knockout als «Desaster».

Besonders berührt zeigen sich die User nach dem Spiel von Gianluigi Buffon: Nach 20 Jahren in der Nationalmannschaft gibt er seinen Rücktritt.

Unter Tränen äussert «Gigi» im Interview seine Enttäuschung und entschuldigt sich mehrfach.

Auch für Andrea Barzagli ist Schluss. So sei der Abschied besonders hart, sagte er nach dem Spiel zur Gazzetta dello Sport.

Und auch die Schadenfreude liess nicht lange auf sich warten: Nun können die Italiener gemeinsam mit den Holländern Ferien machen.

Zünden die Italiener nun all ihre Möbel an?

Bei den Schweden ist unterdessen die Freude so gross, dass die Spieler direkt das Eurosport-Moderatorenpult am Spielfeldrand umwerfen.