Tournee-Abbruch Sängerin Adele: «Ich bin am Boden zerstört»

Über 120 Konzerte hat Adele auf ihrer Welttournee schon gegeben. Nun machen ihre Stimmbänder nicht mehr mit. Endgültig?

Adele singt mit schmerzverzerrtem Gesicht ins Mikrofon. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ende mit Schrecken Ihre Tournee führte Adele in verschiedene europäische Länder, in die USA und Ozeanien. Jetzt ist Schluss. Keystone

  • Adele (29) muss ihre Welttournee kurz vor dem Ende abbrechen. «Zu sagen, es bricht mir das Herz, wäre eine komplette Untertreibung», schreibt sie auf ihrer Webseite und auf Twitter.
  • Der Grund für das Tournee-Ende: Ihr Arzt habe ihr geraten, unbedingt die Stimmbänder zu schonen und die Konzerte ausfallen zu lassen. Statt vier konnte sie so nur zwei Konzerte in Wembley vor je 98'000 Fans geben. «Es waren die grössten und besten Shows meines Lebens», betont Adele.
  • Die meisten Fans reagierten verständnisvoll. Nach einem Aufruf in den sozialen Netzwerken (#SingforAdele) trafen sich viele von ihnen am Samstagabend in London, um für die Musikerin zu singen.
  • Adele hatte bereits in der Vergangenheit Probleme mit ihrer Stimme und war deswegen auch operiert worden. Die Konzertabsagen nähren Gerüchte, die 29-Jährige könnte ihre Karriere beenden. Ihr Management äusserte sich dazu am Sonntag auf Anfrage nicht.