Museen in der Schweiz Von Henkern, Wachsfiguren und Hobbits

Video «Schweizer Museen sind beliebt» abspielen

Schweizer Museen sind beliebt

1:22 min, aus Tagesschau am Mittag vom 18.4.2017

Insgesamt 1111 Schweizer Museen gibt es aktuell in de Schweiz. Dass Museen beliebt sind, zeigt die neuste Museumsstatistik vom Bundesamt für Kultur: 2015 wurden über 12 Millionen Eintritte verbucht. Diese Schweizer Museen halten offiziellen oder inoffizielle Rekorde:

1. Das ekligste Museum

Bis in die 1950er Jahre wurden in der Medizin zu Lehrzwecken und zur Krankheitsdokumentation krankhafte Befunde mit Wachs nachgebildet. Diese sogenannten Moulagen kann man an der Uni Zürich bestaunen. Wohl eher was für Medizin-Studenten oder Grusel-Fans.

Moulagen mit Hautkrankheiten Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Keystone

2. Das fantastischste Museum

Im idyllisch gelegenen Winzerdorf Jenins (GR) befindet sich das Greisinger Museum. Es ist «Mittelerde» gewidmet, der Welt des englischen Fantasy-Autors J. R. R. Tolkien, und bringt Hobbit-Fans zum Staunen.

3. Das meistbesuchte Museum

Jeder hat wohl schon mal im Verkehrshaus eine Radiosendung aufgenommen, das Imax besucht oder mit einer Modelleisenbahn gespielt: Das 1959 eröffnete Verkehrshaus in Luzern ist das populärste Museum der Schweiz, mit Simulationen, interaktiven Stationen und Filmen zu Kommunikation und Mobilität. 2015 verzeichnete das Museum 497‘182 Eintritte.

Die Fassade des Verkehrshauses Luzern, mit Schildern behangen, ein Flugzeug davor Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Keystone

4. Das wohl kleinste Museum

Das «Hoosesaggmuseum» befindet sich in der verwinkelten Altstadt von Basel. Hier werden auf einem halben Quadratmeter Feuerwehrautos, Badeenten, Pokémons oder Eierbecher ausgestellt. Hauptsache alles, was in eine Hosentasche passt.

Ein Türfenster mit einer beleuchteten Miniatur-Ausstellung Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Facebook/Hoosesagg-Museum

5. Das älteste Kunstmuseum der Schweiz

Das Kunstmuseum in Bern wurde 1879 gegründet und ist seither eine feste Institution in der Schweizer Kunstszene: Werke von Paul Klee, Pablo Picasso, Ferdinand Hodler und Meret Oppenheim haben es zu einer Institution mit Weltruf gemacht.

Das beleuchtete Kunstmuseum Bern bei Nacht, davor eine Menschentraube Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Keystone

6. Das höchstgelegene Museum

Wer sich in luftigen Höhen weiterbilden möchte, besucht das nationale St. Gotthard-Museum. Es liegt 2100 Meter über dem Meer, eingerichtet in der Alten Sust auf der Passhöhe und zeigt die Bedeutung der historischen Passtrasse.

Der Gotthardpass auf 2100 Metern Höhe Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Keystone

7. Das versteckte Museum

Ganz in der Nähe befindet sich tief im Innern des Berges eine bis vor wenigen Jahren streng geheime Artilleriefestung der Schweizer Armee. Hier hat das Museum «Sasso San Gottardo» aufgemacht, das einen Einblick in den Mythos Gotthard gibt sowie eine riesige Kristall-Ausstellung beherbergt.

Ein verschneiter Militärbunker Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Keystone

8. Das makaberste Museum

Als einziges Museum seiner Art in der Schweiz zeigt das kleine Henkermuseum Sissach auf drei Stockwerken Exponate einer dunklen Zeit: Hier können Geschichts-Fans Fesseln, Folterinstrumente und Hinrichtungsutensilien aller Art bestaunen.

Der Besitzer des Henkersmuseums demonstriert eine Guillotine Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Keystone

9. Der jüngste Museums-Weltrekord

Seit einem Jahr gibt es in Corsier-sur-Vevey VD am Genfersee das Museum «Chaplin's World». Seinen ersten Geburtstag hat es mit einem Rekordversuch begangen: 662 Chaplin-Doubles versammelten sich im Garten vor dem Museum für ein Foto.

Hunderte als Charly Chaplin verkleidete Menschen versammeln sich in einem Garten Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Keystone