Zum Inhalt springen
Inhalt

Arbeitslosigkeit im Oktober Weiterhin wenige Arbeitslose in Kantonen Aargau und Solothurn

  • Ende Oktober waren im Aargau 8919 Arbeitslose gemeldet (Quote 2,5 Prozent), im Kanton Solothurn waren es 2865 (Quote 2,0 Prozen).
  • Im Vergleich zum Vormonat blieb die Arbeitslosenquote im Aargau gleich, im Kanton Solothurn sank sie um 0,1 Prozentpunkt.
  • Im Aargau wurden laut den neuesten Zahlen 197 Personen ausgesteuert, im Kanton Solothurn waren es 89. Diese Personen haben den Anspruch auf Arbeitslosengeld verloren.
  • Die schweizweite Quote der Arbeitslosigkeit beträgt im Oktober 2,4 Prozent.
Mann liest RAV-Broschüre
Legende: Keystone

Personen, die nach zwei Jahren Arbeitslosigkeit keine Arbeit gefunden haben, werden ausgesteuert. Dadurch bekommen sie kein Geld mehr von der Arbeitslosenkasse, sondern nur noch von der Sozialhilfe. Der Betrag fällt aber deutlich kleiner aus als das Arbeitslosengeld. Und: Bevor jemand Sozialhilfe beziehen kann, muss er zuerst das Vermögen fast komplett aufbrauchen. Das spüren vor allem ältere Personen, die ein Berufsleben lang Geld sparen konnten.

Ältere Personen: Nicht häufiger aber länger arbeitslos

Am wichtigsten sei es, dass arbeitslose Personen möglichst schnell wieder eine Stelle finden, heisst es bei den Ämtern für Wirtschaft und Arbeit der Kantone Solothurn und Aargau. Lange arbeitslos seien vor allem ältere Personen. Wichtig sei deshalb gerade für Personen, die schon lange auf dem Arbeitsmarkt sind, sich immer wieder weiterzubilden, sagt Thomas Buchmann vom zuständigen Amt des Kantons Aargaus.

Ob sie auch stärker von Aussteuerungen betroffen sind, sei aufgrund schwankender Zahlen schwierig zu sagen. Es gebe zwar viele ältere Personen, die ausgesteuert werden. Jedoch entspreche das Verhältnis der Ausgesteuerten an allen Arbeitslosen in etwa dem allgemeinen Generationen-Verhältnis der Arbeitslosen, sagt Thomas Buchmann.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.