Zum Inhalt springen

Header

Audio
Der WSB-Bahnhof von 1924 wird abgerissen
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 15.06.2020.
abspielen. Laufzeit 09:30 Minuten.
Inhalt

Bahnhof Aarau Das 100-jährige WSB-Bahnhöfli weicht der Zukunft

Montagmorgen, 10 Uhr 10, neben dem Gleis 12 beim Bahnhöfli der Wynental-Suhrentalbahn WSB in Aarau: Nur wenige Sekunden nach der Ausfahrt des Zuges startet Baggerfahrer Jorge seine Maschine und beginnt mit dem Abriss des fast 100-jährigen Hauses.

Der WSB-Bahnhof in Aarau. Links ein Bagger, der das Gebäude abreisst, rechts ein Zug an einem Perron.
Legende: SRF

Bis am Freitag soll das ganze Bahnhöfli der WSB verschwunden sein. In den nächsten drei bis vier Jahren entsteht an dieser Stelle ein modernes Büro- und Wohngebäude und der neue Hauptsitz von «Aargau Verkehr», den vereinigten Regionalbahnen des Kantons.

Bagger reist Holzscheune ab
Legende: SRF

Das WSB-Bahnhöfli liegt auf der Rückseite des SBB-Bahnhofs Aarau und hat eine bewegte Geschichte. Gebaut wurde es 1924 für die Wynentalbahn WTB. Wie die frühere Aarau-Schöftland-Bahn fuhr auch die WTB zuvor direkt auf den Bahnhofplatz.

1924 fand in Aarau das Eidgenössische Schützenfest statt. Für die vielen Festbesucher wollte man Platz schaffen vor dem Bahnhof. Deshalb wurde die Wynentalbahn auf die Rückseite verbannt und erhielt dort ihr erstes Bahnhöfli. Das hatte auch Vorteile, weiss Mathias Grünenfelder. Der letzte WSB-Direktor blättert in alten Fotoalben und Büchern und berichtet von der Gais-Unterführung, durch welche das Bähnli aus dem Wynental bis 1924 noch fahren musste, was es aber wegen der Steigung nicht immer schaffte.

Mathias Grünenfelder, der letzte Direktor der WSB, schwelgt in Erinngerungen. Heute ist er Vizedirektor von Aargau Verkehr.
Legende: SRF

Es waren andere Zeiten damals. Der Bahnhofvorstand wohnte noch im Bahnhöfli, die Weichen und Signale wurden noch von Hand gestellt, und viele Pendler waren Arbeiter, die in Aarau zur Electrolux oder zur Fabrik Sprecher und Schuh strömten.

Irgendwann in den 60er-Jahren: Eine Frau am Schalter der WSB in Aarau.
Legende: zvg

1967 erlebte das frühere WTB-Bahnhöfli einen zünftigen Modernisierungsschritt. Neben der Wynentalbahn wurde jetzt auch die Aarau-Schöftland-Bahn hierhin geleitet. Die Regionalbahn erhielt einen Tunnel und musste nicht mehr auf der Strasse durch die Aarauer Innenstadt fahren.

Die beiden Regionalbahnen waren mittlerweile auch organisatorisch zusammengewachsen und zur Wynental-Suhrentalbahn verschmolzen. Um den zusätzlichen Verkehr bewältigen zu können, bekam das WSB-Bahnhöfli ein Mittelperron und eine Unterführung.

Ein Zug und Passagiere auf dem Perron der WSB irgendwann in den 60er-Jahren.
Legende: zvg

Jahr für Jahr nahm der Verkehr am WSB-Bahnhof weiter zu. Immer mehr Menschen stiegen hier ein- und aus. Mit neuen Zügen musste aber weniger rangiert und manövriert werden, weshalb trotz steigender Passagierzahlen die Zahl der Gleise reduziert werden konnte. So konnten die Schienen zwischen WSB-Bahnhof und SBB-Gleisen herausgerissen und die Hintere Bahnhofstrasse ausgebaut werden.

Und nun kommt das fast 100-jährige Bahnhöfli also weg. Mathias Grünenfelder ist nicht wehmütig. Das Gebäude habe seinen Dienst getan, sagt der letzte WSB-Direktor und heutige stv. CEO von «Aargau Verkehr». Mit gemischteren Gefühlen verfolgt Robert Neukomm (links) den Abriss. Der Standortleiter Aarau hat immerhin fast 30 Jahre im WSB-Bahnhöfli gearbeitet. Allerdings sei es eng und dunkel gewesen, meint er, und freut sich schon auf seinen neuen, moderneren Arbeitsplatz.

Zwei Männer in orangen Warnwesten stehen auf einem Perron vor dem WSB-Bahnhof in Aarau.
Legende: SRF

Übrigens: Von der Spurbreite her mag die kleine WSB immer im Schatten ihres grossen Bruders SBB stehen. Was hingegen die Höhe des Bahnhofs angeht, wird künftig die Regionalbahn die Nase vorn haben. Ihr neuer Bau wird sogar den wuchtigen Bahnhof der Bundesbahn überragen. Vielleicht wird die Rückseite des Bahnhofs Aarau also bald zur Vorderseite?

Regionaljournal Aargau Solothurn, 12.03 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.