Flugplatz Schupfart: Neuer Pachtvertrag unter Dach und Fach

Es hat lange gedauert, nun ist es passiert: Die Betreiber des Flugplatzes Schupfart können aufatmen. Die Ortsbürger haben den neuen Pachtvertrag genehmigt. Der Flugplatz darf weiterhin auf dem Land der Ortsbürgergemeinde betrieben werden.

Flugzeug vor dem Start in Schupfart Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Flugbetrieb in Schupfart ist gerettet: Es bleibt aber sicher bei einer Graspiste. Keystone

Die Angst ging um in Schupfart: Es könnte eine Asphaltpiste gebaut werden, dadurch mehr Flugzeuge und mehr Lärm geben auf dem Flugplatz im Fricktal. Deshalb haben die Ortsbürger im Sommer einen neuen Pachtvertrag mit den Flugplatz-Betreibern zurückgewiesen.

Diese Bedenken wurden in einer neuen Vertragsversion nun aufgenommen. Ausdrücklich ist im Pachtvertrag festgehalten, dass der Flugbetrieb nur auf einer natürlichen Graspiste erlaubt sei. Und auch der Pachtzins wurde etwas angehoben. Diese Änderungen haben die Gemüter in Schupfart offenbar besänftigt.

Die Ortsbürgergemeindeversammlung hat den neuen Pachtvertrag für den Flugplatz am Freitagabend genehmigt. Damit ist klar: Auch in Zukunft behält das Fricktal seinen Sport-Flugplatz.