Gemeinde Suhr kann neues Primarschulhaus bauen

Suhr braucht, wie viele Gemeinden im Aargau, Platz für die Schüler in der Gemeinde. Für 21,2 Millionen Franken kann die Gemeinden nun ein neues Primarschulhaus bauen. Die Gemeindeversammlung vom Donnerstag hat den Kredit bewilligt. Er gilt als grösster Kredit der Gemeindegeschichte.

Kinder, Schule Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Primarschüler in Suhr erhalten mehr Platz. Für über 21 Millionen Franken baut die Gemeinde ein Schulzentrum. Keystone

Die Notwendigkeit des Schulhauses war an der Gemeindeversammlung unbestritten. Der Kredit von über 21 Millionen Franken wurde am Schluss genehmigt, mit wenigen Gegenstimmen, teilt die Gemeinde mit.

«  Ein Schulhaus baut man nicht für eine Generation. Daher ist die Investition langfristig zu beurteilen. »

Beat Rüetschi
Gemeindepräsident Suhr, auf www.suhr.ch

Das Schulhaus soll 2017 bezugsbereit sein. Neu ist die Primarschule in Suhr unter einem Dach. Suhr hat knapp 10'000 Einwohner und braucht dringend Platz für die Schüler. Zusätzlich zur neuen Schule soll im Erdgeschoss des Neubaus die Gemeindebibliothek Platz finden. Ein entsprechender Antrag der FDP kam an der Versammlung durch.

Weiter hat die Gemeindeversammlung den Kredit für ein Langzeitarchiv (452'000 Franken), für den Bau einer Tiefgarage beim Schulzentrum (1,49 Millionen Franken) sowie Geld für die Umgebungsgestaltung (65'000 Franken) bewilligt.