Zum Inhalt springen
Inhalt

Mordfall Balsthal 14 Jahre Haft für Messerstecher

Amtsgericht Thal-Gäu
Legende: Das Amtsgericht Thal-Gäu in Balsthal verurteilte den Mann zu 14 Jahren Gefängnis. SRF

Es war ein brutaler Fall, den die drei Richter beurteilen mussten. Ein Somalier hatte in Balsthal vor vier Jahren einen Landsmann mit 43 Messerstichen niedergestochen und getötet.

Die Richter in Balsthal verurteilten den Mann wegen Mordes zu 14 Jahren Gefängnis. Die Tat sei äusserst brutal gewesen, so die Richter. Eine Strafe von 18 Jahren Gefängnis wäre eigentlich angemessen. Allerdings kürzte das Gericht die Strafe, weil der Täter nur vermindert schuldfähig war.

Ein psychiatrisches Gutachten hatte bei dem Mann zur Zeit der Tat eine Vorstufe zur Schizophrenie diagnostiziert. Heute ist der Mann schwer psychisch krank und leidet an Schizophrenie. Er muss deshalb seine Strafe nicht im Gefängnis absitzen, sondern kommt für mindestens fünf Jahre in eine geschlossene Anstalt, wo er eine Therapie erhalten wird.

Die beiden Somalier hatten sich vor Jahren in der gemeinsamen Wohnung in Balsthal gestritten. Weshalb, wurde während des Prozesses nicht klar. Während des Streits griff der Täter zu einem Küchenmesser und stach auf seinen Mitbewohner ein. Selbst als das Opfer versuchte, durch das Fenster zu flüchten, stach der Täter weiter auf das Opfer ein.

Nach der Tat flüchtete der Mann nach Österreich, wurde dort aber einige Tage später gefasst und an die Schweiz ausgeliefert.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.