Zum Inhalt springen
Inhalt

Aargau Solothurn Rettet anonyme Spende die Aarefähre?

Es ist eine grosszügige Spende: Bis zu 100‘000 Franken will eine Organisation der Bauernfamilie Antener in Nennigkofen schenken. Damit hätte der Hof auf der Aare-Insel eine Zukunft.

Fähre auf der Aare.
Legende: Noch darf die Fähre Waren zum Aare-Inseli transportieren. SRF

Hohe Wellen rund um die Fähre der Familie Antener gab es erstmals Ende letzten Jahres. Damals wurde publik, dass der Kanton der Bauernfamilie per 1. Januar 2014 den Personen- und per 1. Februar auch den Warentransport verbot. Gespräche hatten offenbar bereits vorher stattgefunden, die Fronten sind verhärtet.

Mittlerweile hat der Kanton den Warentransport wieder erlaubt, bis das laufende Verfahren abgeschlossen ist. Fakt ist und bleibt jedoch: Die 33-jährige Fähre der Familie Antener entspricht nicht den Vorschriften und ist unsicher. Anteners brauchen also dringend eine neue Fähre, können diese jedoch nicht finanzieren. Mindestens 140'000 Franken kostet eine Neuanschaffung. Auf Facebook hat sich eine Gruppe mit den Bauern solidarisiert und innerhalb einer Woche sind rund 11‘000 Franken gespendet worden.

Jetzt will sich auch eine Organisation beteiligen. Bis jetzt tritt sie anonym auf. Wie Simon Antener gegenüber dem Regionaljournal Aargau Solothurn sagt, will diese Organisation zwischen 5000 und 100'000 Franken bereit stellen. Genaueres sei jedoch erst in ein paar Wochen zu erfahren.

Legende: Video Verbotene Fähre auf der Aare-Insel abspielen. Laufzeit 03:42 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 17.01.2014.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.