Zum Inhalt springen

Header

Audio
Die bekannten Telli-Wohnblöcke werden saniert – Das hat Vor- aber auch Nachteile, sagten die Bewohner
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 04.02.2020.
abspielen. Laufzeit 05:57 Minuten.
Inhalt

Sanierung Telliblöcke Aarau Langjährige Bewohner fürchten höhere Mieten

Es ist eines der grössten Umbauprojekte der Schweiz. Die Axa Anlagestiftung saniert für einen dreistelligen Millionenbetrag zwei Wohnblöcke im Aarauer Telliquartier. Die markanten Betonbauten sind im Volksmund als auch «Staumauer» bekannt. Gebaut wurden sie in den 70er- bis 90er-Jahren. Bei der aktuellen Sanierung geht es um fast 600 Wohnungen mit 1500 Bewohnerinnen und Bewohnern.

Telli
Legende: Die Telli-Wohnblöcke sind national bekannt. Sie wurden nach den Plänen von Hans Marti in den 70er- bis 90er-Jahren gebaut. Keystone

Mit der Sanierung soll der Energieverbrauch gesenkt und die Erdbebensicherheit erhöht werden. Für die Mieter am meisten Nutzen bringen jedoch die deutlich grösseren Balkone. Diese entsprechen den aktuellen Bedürfnissen, zeigt man sich die Axa überzeugt.

Fassade mit Balkonen.
Legende: Mit dem Umbau gibt es grössere Balkone, wie bei dieser Musterwohnung. SRF

Dass eine Sanierung nötig ist, sind sich viele Einwohner einig. Gerade die Fenster seien veraltet. Den grösseren Balkon halten einige aber für unnötig. Eine fast 90-jährige Bewohnerin nennt die Sanierung denn auch eine «Luxusrenovation». Deswegen würden die Mietzinsen unnötig steigen.

Ein Zimmmer eine Wohnung mit Blick auf den Balkon
Legende: So sollen die umgebauten Wohnungen mit den grösseren Balkonen aussehen. SRF

Andere Mieter pflichten dem auf Anfrage bei. Eine Frau, die bereits seit 40 Jahren in der Telli wohnt, findet es falsch, dass die langjährigen Mieter so «geschröpft» würden. Sie müsse 300 Franken pro Monat mehr bezahlen und überlege es sich deshalb wegzuziehen. Andererseits: «Wir wollen nicht wegziehen, denn unser Sohn und unsere Tochter wohnen hier.»

Blick auf einen Wohnblock
Legende: SRF

Die Axa versucht zu beruhigen. So seien die Mietpreise für Aarauer Verhältnisse weiterhin preiswert. Eine 2.5 Zimmer-Wohnung koste nach der Sanierung 1145 Franken, eine 3.5 Zimmer-Wohnung rund 1500 Franken und eine 4.5 Zimmer-Wohnung knapp 1800 Franken.

Ein Spielplatz bei einem Wohnblock
Legende: SRF

Bei Härtefällen suche man auch das Gespräch mit den Mietern, so der Axa-Mediensprecher Urban Henzirohs: «Wir suchen gemeinsam eine Lösung wie etwa eine andere Wohnung.» Wegen der Kosten der grossen Sanierung soll also niemand wegziehen müssen. Die Bauarbeiten dauern drei Jahre und kosten einen dreistelligen Millionenbetrag. Wie viel genau möchte die Bauherrin nicht bekannt geben.

SRF1, Regionaljournal Aargau Solothurn, 6:32 Uhr, gutm;buec

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fredy Gut  (Fredy Gut)
    Die "reklamierer" kann ich nicht verstehen. Die im bericht aufgeführten mietzinse sind meines erachtens mehr als marktgerecht, sieht man mal davon ab, dass die mieter eine moderne und schönere wohnung erhalten. Jammern auf hohem niveau. Es gelingt nicht immer, es allen recht zu machen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen