Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Am Tag des Baustarts waren viele Fahrgäste überfordert. abspielen. Laufzeit 02:36 Minuten.
02:36 min, aus Regionaljournal Basel Baselland vom 28.03.2019.
Inhalt

Centralbahnplatz Grossbaustelle sorgt für ziemliches Chaos

Der Start der Bauarbeiten beim Bahnhof SBB verwirrt viele Pendler. Die BVB rechnet mit Beruhigung in den nächsten Tagen.

Die Situation am Donnerstagmorgen halte sich etwa im Rahmen der Erwartungen, sagt der Sprecher de Basler Verkehrsbetriebe BVB, Benjamin Schmid: «Zehntausende kommen am Bahnhof an und können nicht den gewohnten Weg gehen.» Ein Teil ströme dann zur Markthalle, dem eigentlichen Bahnhofplatz in den kommenden Wochen. Und dort müssten dann alle zuerst ihre Haltestelle finden. Dadurch werde natürlich auch der Autoverkehr behindert, wovon dann wiederum die BVB mit ihren Bussen betroffen sei.

Die BVB habe viel investiert in Beschilderungen und sei auch mit viel Hilfspersonal vor Ort. «Wir werden uns nach diesem ersten Tag überlegen, was wir noch verbessern können», sagt Schmid. Gleichzeitig glaubt er aber, dass sich das Ganze schnell einspielen werde: «Nach zwei Tagen kennen die Pendler, die täglich kommen, ihren Weg und sind nicht mehr auf die Schilder angewiesen. Man werde aber vor allem auch bei der Sicherheit nötigenfalls nachbessern, dort wo grosse Menschenströme die Strasse überqueren.

Bei den Bauarbeiten werden alle Tramgleise auf dem Centralbahnplatz ersetzt. Die Sanierung setzt auch die Auflagen der Behindertengleichstellung um, weshalb die Behinderten-Organisationen vor ein paar Tagen ihre Einsprache zurückzogen. Der Kanton hat auch angekündigt, dass er zu einem späteren Zeitpunkt das Problem der Sicherheit mit einer neuen Gleisführung anpacken will.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Matthias Bürgin (mabue)
    Nun, die Situation ist echt katastrophal. Es ist nicht das fehlende Wissen, wo einsteigen, sondern das Unvermögen der Verantwortlichen, den zu erwartenden Fussgangerströme genügend Platz bereit zu stellen: Ankommen an der Markthalle mit Bus 30: da stehen bis 100 Personen die einsteigen möchten und bewirken eine Sperre für jene die aussteigen und Richtung Bahnhof gehen wollen. Der Ausweg: direkt über die Strasse. Nur war dann am Abend genau dieser Ausweg mit Abschrankungen gesperrt. Mehr Puff!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Erich Singer (liliput)
      Besser machen statt jetzt schon zu motzen!!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen