Zum Inhalt springen
Inhalt

Dittinger Flugtage Neustart nach dem Flugzeug-Absturz

Drei Jahre nach dem tödlichen Flugzeug-Unfall finden die Dittinger Flugtage zum ersten Mal wieder statt.

Dieses Wochenende werden die traditionellen Flugtage zum ersten Mal seit dem Unglück vor drei Jahren wieder durchgeführt. Die Gefühlslage sei etwas gemischt, sagt OK- und Gemeindepräsidentin Regina Weibel: «Auf der einen Seite Vorfreude, auf der anderen Anspannung, vielleicht sogar etwas Angst, dass nichts passiert.»

Ähnlich geht es Pressechef Urs Winkelmann. Noch halte sich die Anspannung in Grenzen, aber sie werde bestimmt steigen, wenn erst einmal die Flugzeuge am Himmel seien.

Die Flugzeug-Tragödie von Dittingen

Im August 2015 sind an den Dittinger Flugtagen zwei Flugzeuge einer deutschen Leichtflugzeugformation kollidiert. Ein Pilot kam beim Absturz mitten im Dorf ums Leben. Der zweite Pilot konnte sich mit einem Rettungsfallschirm in Sicherheit bringen und überlebte das Unglück. Das Fest wurde sofort abgebrochen.

Es darf nichts mehr passieren

Nach dem Unglück vor drei Jahren wurden die Flugtage 2018, Link öffnet in einem neuen Fenster angepasst. Akrobatikflüge gibt es keine mehr über den Häusern, Formationsflüge und schwere Maschinen werden über einen neuen Korridor über den Wald geführt. Auch bei der Auswahl der Teilnehmer sei man sehr vorsichtig gewesen. Aber der OK-Präsidentin ist klar, dass es keine absolute Sicherheit gibt und jederzeit etwas passieren kann. Gleichzeitig weiss sie aber auch, dass nichts mehr passieren darf in Dittingen: «Dass Dritte zu Schaden kommen, zum Beispiel Zuschauer, das geht gar nicht.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.