Zum Inhalt springen
Inhalt

Fasnacht 2018 «Es isch e geili Fasnacht gsii»

Mit dem Ändstreich ist die Basler Fasnacht 2018 zu Ende gegangen. Die Olympia-Clique zieht eine positive Bilanz.

Die Trommler und Pfeifer der Olympia liegen sich nach dem Ändstreich am Donnerstagmorgen in den Armen. Man dankt sich gegenseitig für eine gute Zeit in den letzten 72 Stunden «Es isch e geili Fasnacht gsii», meint einer. Für die Olympia-Clique war es auch eine spezielle Fasnacht - mit einer eigenen Plakette und abseits der vom Fasnachts-Comité vorgeschriebenen Cortège-Route. Den Protest gegen das Comité, das die Fasnacht organisiert, haben die Olymper kurzerhand zum Sujet gemacht.

Das Ausscheren an den letzten drei Tagen habe sich gelohnt, bilanziert Dario Conti, Fasnachts-Chef der «Fasnachtsgesellschaft Olympia», die vor über 100 Jahren gegründet wurde. «Es war etwas Neues, etwas Wildes, etwas Kreatives. Ein solches Projekt haben wir gebraucht», sagt Conti nach dem letzten Marsch vor dem Café Spitz im Kleinbasel.

Das Comité braucht es. Aber Fasnacht ist da zum Provozieren.
Autor: Dario ContiOlympia-Clique

«Drnääbe» - lautete das Sujet der Clique. Damit wollten die Olymper gegen die Vorschriften und Reglen an der Fasnacht protestieren. Am Fasnachtsmittwoch habe man symbolisch das Comité überfallen mit viel Lärm und Rauch, erzählt Conti. «An dem bissigen Rauch hatten nicht alle ihre Freude.»

Die ganze Aktion mit einer eigenen Plakette und Route im nächsten Jahr zu wiederholen, sei nicht machbar, sagt Conti. Gut möglich, dass sich auch die Olymper dann wie die anderen Stamm-Cliquen wieder auf der Cortège-Route zeigen.

Dass es an der Fasnacht gewisse Regeln und eine Organisation braucht, dem pflichtet auch Conti bei. «Das Comité braucht es. Aber Fasnacht ist da zum Provozieren. Das gehört einfach dazu und das Comité weiss das auch.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.